Di, 11. Dezember 2018

Aserbaidschan-Besuch

19.09.2018 10:15

Empfang durch Aliyev „große Ehre“ für Strache

Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat am Mittwoch Aserbaidschans Präsidenten Ilham Aliyev getroffen. Man wolle die guten Beziehungen weiter vertiefen, betonten beide Seiten. Auch die Situation der Menschenrechte sei in einem Vier-Augen-Gespräch Thema gewesen, sagte Strache danach. Der Vizekanzler befindet sich gerade mit einer Delegation aus FPÖ- und ÖVP-Vertretern in Aserbaidschan.

„Ich bin mir sicher, Ihr Besuch wird einen Beitrag zur Entwicklung der österreichisch-aserbaidschanischen Beziehungen leisten“, betonte Aliyev während der fast einstündigen Zusammenkunft auf seinem Amtssitz. Schon jetzt pflege man ein sehr gutes Niveau, vor allem auf wirtschaftlicher Ebene. Den letzten derartigen Austausch habe es mit dem ehemaligen österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer gegeben, erinnerte Aliyev an seinen Österreich-Besuch 2013.

„Beste Grüße“ vom Bundeskanzler
Als „große Ehre“ bezeichnete Strache den Empfang durch Aliyev. Der Vizekanzler richtete auch „beste Grüße“ von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) aus. „Es ist uns ein großes Anliegen die Beziehungen zu vertiefen“, ließ Strache den aserbaidschanischen Präsidenten wissen. Schon jetzt gebe es eine gute Tradition der außenpolitischen Beziehung, allerdings sei noch vieles möglich.

Menschenrechte angesprochen
Bei einem Vier-Augen-Gespräch hat Strache laut eigener Aussage auch die Frage der Menschenrechte in Aserbaidschan angesprochen. Was Aliyev konkret geantwortet hat, sagte der Vizekanzler aber nicht. Der aserbaidschanische Präsident wird unter anderem für seinen autoritären Führungsstil international kritisiert, allerdings auch nicht völlig gemieden. Zuletzt besuchte ihn etwa die deutsche Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Große Delegation wirbt um Zusammenarbeit
Neben Strache sind auch der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann im Nationalrat, Johann Gudenus, die FPÖ-Abgeordneten Gerald Hauser und Markus Tschank sowie die ÖVP-Mandatare Barbara Krenn und Johannes Schmuckenschlager Teil der Delegation. Bei weiteren Gesprächen geht es unter anderem um Infrastrukturprojekte sowie Zusammenarbeit im Tourismus und Landwirtschaft. Hauser will sich etwa für die Wiederaufnahme einer direkten Flugverbindung Wien-Baku stark machen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
Liverpool gewinnt Aufstiegs-Krimi gegen Napoli 1:0
Fußball International
Champions League
Schöpf schießt Schalke gegen Lok Moskau zum Sieg!
Fußball International
Bis auf Weiteres
Liga-Partie des FC Barcelona in Miami abgesagt
Fußball International
Bitteres Ende
Aus für Yaya Toure bei Olympiakos nach 3 Monaten!
Fußball International
Mädchenmord in Steyr
Saber A. soll schon in Afghanistan getötet haben
Oberösterreich
Mit Polizei gedroht
Ausweisfälscher zwang Saber A. zur Aufgabe
Oberösterreich
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.