Fr, 18. Jänner 2019

MAN-E-Lkw aus Steyr

14.09.2018 14:30

Zwölf Batterien versorgen neuen 26-Tonner mit Saft

Insgesamt sind zwölf Batterien unter dem Fahrerhaus und seitlich im Rahmen verbaut, die Reichweite beläuft sich auf 200 Kilometer, das Fahrgestell bringt 26 Tonnen auf die Waage! Das steht auf der Visitenkarte jedes Elektro-Trucks von Lkw-Hersteller MAN, die gestern in Steyr an die ersten neun Firmen übergeben wurden.

Eine Vidiwall war direkt vor der Wand aufgebaut, auf der der Spruch „Glück auf“ zu lesen ist. Links und rechts waren die weißen Lkw geparkt, die später im Konvoi aus der Halle 23 des MAN-Geländes fuhren. Eineinhalb Jahre, nachdem der Nutzfahrzeuge-Hersteller sein E-Projekt präsentiert hatte, wurden die Lkw an die neun „Testpiloten“ vergeben.

In Wien unterwegs
Seit gestern fahren mit der Entwicklung aus Steyr Firmen wie Gebrüder Weiß, Hofer KG, Magna Steyr, Metro, Quehenberger, der Rewe-Konzern, Schachinger, Spar und die Brauerei Stiegl. „Der Truck wird künftig im Großraum Wien unterwegs sein“, verriet etwa Hofer-KG-Generaldirektor Günther Helm.

Eigene Schulungen
Für das Werk in Steyr bedeutet der Schritt in Richtung E-Mobilität eine Chance. „Steyr spielt bei der Entwicklung unserer Elektro-Lkw eine zentrale Rolle“, unterstrich Truck&Bus-Vorstandschef Joachim Drees. Die Mitarbeiter wurden eigens für Hochvolt-Systeme geschult, Sicherheitsbereiche entstanden.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
Barca droht Ausschluss ++ Puelacher kritisiert FIS
Video Show Sport-Studio
Rapid-Lichtblick
Strebinger: „Wer sagt, dass ich weg bin?“
Fußball National
Schlägt Schwarz zu?
LIVE: Kombination der Herren in Wengen
Wintersport
110-Jahre-Jubiläum
Sturm-Gala und Zuljs Abschied im Reigen der Großen
Fußball National
Schläge und Tritte
Weltmeister-Sohn mit dem Tod bedroht
Fußball International
Traf Herzogin hart
Meghan: Tränen wegen Kündigung ihrer Leibwächterin
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.