Fr, 21. September 2018

Drohne aus Klagenfurt

10.09.2018 07:00

Training für den Mars: Analog-Astronauten gesucht

Jedes große Vorhaben braucht Vorbereitung: Deshalb trainieren Wissenschafter mit ihren Teams seit Jahren für den Mars. Eine zentrale Rolle haben dabei Analog-Astronauten - Frauen und Männer, die auf der Erde Arbeitsabläufe und Ausrüstung testen. Das Österreichische Weltraumforum hat Platz für sechs neue.

Mindestens 1,65 und maximal 1,95 Meter groß sowie 25 bis 45 Jahre alt und gute Englischkenntnisse: Das sind die Voraussetzungen für Analog-Astronauten. Die Größe ist wichtig für die Raumanzüge. Monika Fischer vom „Austrian Space Forum“: „Wir haben als Einzige echte Anzüge.“ Beim Training würden biomedizinische Daten erfasst. Statt in der Mars-Region „Utopia Planitia“ trainieren die erdgebundenen Astronauten am Kaunertaler Gletscher, in Marokko sowie im Oman. Fischer: „Bei den Simulationen werden auch neue Geräte getestet.“

Forschungsgruppe aus Klagenfurt
Zuletzt war eine Forschungsgruppe zur Drohnen-Navigation aus Klagenfurt dabei. Techniker Fred Arneitz und Eren Allak haben Versuche mit dem Multikopter-Fluggerät von Dr. Stephan Weiss gemacht.

Ausschreibung läuft bis 10. Oktober
Die Ausschreibung läuft bis 10. Oktober; das fünfmonatige Basistraining lässt sich mit dem Job verbinden. Fischer: „Die nächste Mission ist dann 2020.“Was die Analog-Astronauten mitnehmen? Eine Zusatzqualifikation und Zugang zum Netzwerk Raumfahrt Wissenschaft, Politik und Medien durch Vorträge bei Kongressen.

Infos zu der Ausschreibung und zu den Aufgaben finden Sie hier.

Serina Babka
Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.