Di, 18. September 2018

Für Krisenfälle

22.08.2018 05:59

Fix: Das Bundesheer bekommt 15 neue Hubschrauber

Aufatmen bei allen Sicherheitsverantwortlichen im Land. Denn wie durchgesickert ist, beschließt die Regierung am Mittwoch ein „Katastrophenschutzpaket“. Zur Stärkung der Mobilität in Krisenfällen erhält das Bundesheer nämlich drei weitere Black-Hawk-Helikopter sowie zwölf Mehrzweckhubschrauber.

Endlich! Das Durchatmen in den Reihen der österreichischen Luftwaffe wird groß sein. Allen Unkenrufen zum Trotz wird das Bundesheer nämlich ordentlich aufgerüstet.

An vorderster Stelle steht dabei die Anschaffung von drei weiteren, wenn auch gebrauchten Black-Hawk-Transporthelikoptern. Damit erreicht diese fliegende Einsatztruppe nunmehr die seit Jahren angepeilte Zahl von zwölf Maschinen.

Verteidigungsminister Kunasek erleichtert
„Ich bin froh, gemeinsam mit der Bundesregierung das geschafft zu haben, wozu meine Vorgänger nicht in der Lage waren“, zeigt sich FPÖ-Verteidigungsminister Mario Kunasek mehr als nur erfreut über die Investition. Zusätzlich werden ab 2022 zwölf Mehrzweckhelikopter als Ersatz für die seit 51 (!) Jahren fliegenden Alouette-Hubschrauber angeschafft. Und damit ist auch der Fliegerhorst Aigen im Ennstal (Steiermark) gerettet.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.