02.05.2004 18:46 |

BL-Schlussspurt

GAK gewinnt 3:0

Der GAK hat sich am Samstag im Schwarzenegger-Station in Graz mit einem 3:0-Erfolg von Salzburg verabschiedet und die Tabellen-Führung ausgebaut. Damit ist Austria Wien klar unter Zugzwang – der GAK liegt sechs Punkte vor den Violetten - und muss im letzten großen Derby dieser Saison voll punkten, will man sich nicht vorzeitig von allen Meisterträumen verabschieden.
GAK - Salzburg 3:0 (0:0)
Der GAK ist seinem Ziel, erstmals in der Vereinsgeschichteden Meistertitel zu holen, einen Schritt näher: Im Schwarzenegger-Stationsicherte dich der GAK einen klaren 3:0-Erfolg über die Salzburger.Nach der torlosen ersten Spielhälfte verwertete Kollmannin der 70. Minute seine erste Torchance und brachte seine Mannschaftin Führung. Mit zwei Treffern in der 90. Minute durch Dollingerund Bazina machte der GAK alles klar. Bei den Salzburgern herrschteschon vor dieser Niederlage blankes Chaos, nachdem man in derletzten Runde daheim gegen Pasching verloren hat und nun in ersterInstanz auch die Lizenz für die nächste Saison verweigertwurde.
 
Admira - Superfund 1:2 (0:0)
Auch die Admira konnte die Siegesserie - Superfundist seit 15 Spielen ohne Niederlage - der Paschinger nicht stoppen.Die Admiraner verloren in der Südstadt 1:2. Nach jeweilseinem Tor durch Mayrleb (76.) und Linz (91.) machte Pichlmannin der 93. Minute alles klar für Pasching. Superfund istan Rapid Wien vorbeigezogen und liegt nun am 3. Rang der Tabelle.
 
Bregenz - Kärnten 1:1 (0:0)
Für die in der Tabelle auf Rang 5 liegendenBregenzer ging es in Wirklichkeit um nichts mehr - der Rückstandauf Platz 4 ist zu groß, um ihn in dieser Saison noch aufzuholen,der Polster auf Platz 6 ist ebenfalls groß genug, um sichnach unten keine Sorgen mehr machen zu müssen. Auf der anderenSeite hätten die Kärntner wohl endlich einmal auswärtsgewinnen müssen, um noch eine Mini-Chance auf den Verbleibin der obersten Spielklasse zu haben. Doch mit dem enttäuschenden1:1 konnte Kärnten nur wenig gut machen und liegt nun fünfPunkte hinter Salzburg auf dem letzten Platz.
 
Mattersburg - Sturm 2:2 (0:0)
Mattersburg ist nach dem 2:2 gegen Sturm Graz inder 33. Runde der T-Mobile-Bundesliga wohl alle - auch die theoretischen- Abstiegssorgen los. Spielmacher bei den Mattersburgern war klarFülöp, der für beide Treffer (50. und 76. Minute)verantwortlich zeichnete. Haas (60.) und Rabihou (78.) glichenfür die Grazer aus. Die Burgenländer liegen nun an siebenterStelle. Sturm Graz rückte auf Rang acht vor.
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten