Di, 23. Oktober 2018

Ein Baby überlebte

09.08.2018 09:00

Igelmutter von Rasenroboter schwer verletzt

Rasenroboter erleichtern Menschen zwar die Gartenarbeit, für kleine Tiere können sie aber zur Lebensgefahr werden. So wurde eine Igelmutter in Linz von einem solchen Gerät erfasst und schwer verletzt.

Von einem Rasenroboter überfahren und schwer verletzt wurde ein Igel in Linz. Augenzeugen retteten das Tier und brachten es zum Tierarzt. Der Igel bekam Antibiotika und Schmerzmittel verschrieben, hatte mit seiner großen Verletzung schon schwer zu kämpfen und hat drei Tage später vier Babys geboren.

Igelkind im Tierheim
Zwei waren eine Totgeburt , ein Junges starb am nächsten Tag und dann waren die Retter so überfordert, dass sie sich entschlossen haben, die beiden im Tierheim abzugeben.

Dort wird das Igelkind von einem Mitarbeiter per Flasche aufgezogen, da das Muttertier dazu sicher nicht in der Lage ist. Dieser Kollege ist ohnehin sehr versiert, da er in den letzten Jahren bereits 300 Neugeborene und Jungigel in seiner Freizeit aufgezogen hat.

Bald wieder gesund
Zur Zeit leben beide und wir hoffen sehr, dass sowohl Mutterigel, als auch Babyigel einmal wieder gemeinsam freigelassen werden können.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.