So, 19. August 2018

Gemälde verscherbelt

28.07.2018 02:00

Kunstkrimi gelöst: Putzfrau als Diebin entlarvt

Knalleffekt im Kunstkrimi um aus einer Wohnung in Wien-Grinzing gestohlene Gemälde! Nachdem Anfang Juli zwei Bilder des Malers Johann August Heinrich entwendet worden waren, tappten die Kriminalisten vorerst im Dunkeln. Nun gelang es den Fahndern, eine Putzfrau als mutmaßliche Kunstdiebin zu entlarven.

Aufgeflogen ist der freche Kunstdiebstahl, da die beiden Gemälde im Wert von rund 200.000 Euro in einem Antiquariat in der Wiener Innenstadt aufgetaucht waren. Dabei dürfte die am Kunstmarkt völlig unerfahrene Putzfrau mittleren Alters die beiden Werke gleichsam zu einem Spottpreis verscherbelt haben.

Mit einigen Tausend Euro abgespeist
Laut Insider-Information dürfte sich die Verdächtige mit einer lächerlichen Summe von wenigen Tausend Euro zufriedengegeben haben. Ob es aufgrund des vermuteten Schleuderpreises auch eine Anzeige wegen Hehlerei geben wird, ist noch unklar. Sowohl für die diebische Elster als auch für den Käufer der beiden Bilder gilt die Unschuldsvermutung. Fahnder des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Ost, konnten den Kunstkrimi jedenfalls klären. Wie die Diebin die beiden Kunstwerke aus der Villa der betagten Dame schaffen konnte, ist vorerst noch unklar.

Da die entwendeten Gemälde im Jahr 2015 sogar im Belvedere für die Ausstellung „Europa im Wien. Der Wiener Kongress 1814/15“ zu sehen waren, dürften sie auf dem Schwarzmarkt nur sehr schwer an den Mann zu bringen gewesen sein. Denn sowohl der „Blick gegen den Kahlenberg von Grinzing aus“ als auch der „Blick gegen die Donau von Grinzing aus“ galten seither in internationalen Kunstkreisen als bekannt.

Und auch die Abbildung gestohlener Gemälde etc. in der „Krone“ sowie im Internet führt laut den Kunstermittlern oft dazu, dass die Ware als „heiß und nur schwer verkäuflich“ gilt.

Stefan Steinkogler und Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.