Bis zu 34 Grad Celsius

Hitzewelle rollt: Tipps für drohende Tropennächte

Österreich
26.07.2018 15:00

Des einen Freud, des anderen Leid! Denn während sich Wasserratten auf bestes Badewetter einstellen können, werden hitzeempfindliche Menschen in den kommenden Tagen auf eine harte Prüfung gestellt. Die Temperaturen klettern schrittweise auf bis zu 34 Grad, auch in den Nächten gibt es kaum Abkühlung.

Am Wochenende stehen dann sogenannte Tropennächte bevor, dabei fällt die Temperatur - vor allem in Wien - nicht mehr unter die 20-Grad-Marke. Hier fünf Tipps, wie man in den eigenen vier Wänden zumindest ein wenig Abkühlung schafft:

  • Elektrische Geräte sind Wärmequellen - also ausschalten bzw. ausstecken, was nicht unbedingt gebraucht wird (z. B. Computer nicht im Standby-Modus lassen).
  • Lüften nur in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden. Tagsüber die Fenster geschlossen halten und nicht gekippt.
  • Sonnenschutzfolien an den Fenstern können die Wärmeenergie um mehr als die Hälfte reduzieren.
  • Vor dem Schlafengehen kann eine lauwarme, aber nicht eiskalte Dusche Linderung schaffen.
  • Wenn‘s gar nicht mehr geht, muss wohl über eine Klimaanlage nachgedacht werden - ist leider teuer in der Anschaffung und im Verbrauch.
(Bild: stock.adobe.com, krone.at-Grafik)
Über jeden Tag mit Badewetter kann man sich freuen. (Bild: stock.adobe.com)
Über jeden Tag mit Badewetter kann man sich freuen.

Hundstage-Hitze als Gefahr
Somit sind die Hundstage über Österreich voll hereingebrochen und werden ihrem Namen wohl auch gerecht: Dass von der großen Hitze auch große Gefahren für die Menschen ausgehen, zeigt die Statistik über die Zahl der Hitzetoten in Österreich. Übrigens: Ein Ende der Hitzewelle ist frühestens Mitte nächster Woche in Sicht.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele