Mo, 22. Oktober 2018

Lag auf der Theke

25.07.2018 14:46

Zahn von Riesenhai in Heurigenlokal entdeckt

Dieser Heurigenbesuch hat sich wirklich gelohnt: Wissenschaftler Robert Krickl bekam im niederösterreichischen Perchtoldsdorf nicht nur ausgezeichnete Weine kredenzt. Er entdeckte auch den fossilen Zahn eines Riesenweißhais. Der Vorfahre des Weißen Hais jagte hier vor etwa 15 Millionen Jahren im urzeitlichen Meer.

Dekorativ, doch wenig beachtet - so lagen jahrelang „schöne“ Steine auf der Theke des sogenannten Tiger-Wurth-Heurigen in Perchtoldsdorf. Doch jetzt konnte Robert Krickl deren Geheimnis lüften. Der Wissenschaftler aus dem benachbarten Brunn am Gebirge wurde auf die Fundstücke, die vor Jahren bei Bauarbeiten an dem Lokal entdeckt worden waren, aufmerksam, als er nach einem Ausflug gemütlich ein Achterl genoss. Winzer Leopold Wurth hatte sie als passionierter Mineraliensammler aufbewahrt.

„Es handelt sich um einen versteinerten Zahn von Cosmopolitodus hastalis“, diagnostizierte Krickl. Und wie kam der Weiße Riesenhai, Urahn des Weißen Hais, vor die Tore der Großstadt? Krickl: „Ganz einfach. Der Platz, an dem heute das Heurigenlokal steht, lag vor knapp 15 Millionen Jahren nahe an einem Meeresstrand.“

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.