Fr, 17. August 2018

Wetter-Warnung

23.07.2018 10:58

Nach Regenfront kommt jetzt nächste Hitzewelle

Nach den kühlen Temperaturen, Regenfällen und Unwettern der vergangenen Tage kehrt nun der Hochsommer nach Österreich zurück: Am Dienstag und Mittwoch gibt es im Westen sowie im östlichen Flachland Höchstwerte von bis zu 31 Grad Celsius. Auch danach bleiben die Temperaturen auf hochsommerlichem Niveau und werden - wie in den sogenannten Hundstagen üblich - die 30-Grad-Marke wohl mehrmals überschreiten.

Am Montag stauen sich nach den Gewittern des Wochenendes an der Alpennordseite noch die Wolken, aber auch im Osten und Südosten bringt das abziehende Tief laut den Wetterexperten von UBIMET zahlreiche Restwolken. Am meisten Sonne bekommt der Süden ab, wo die Temperaturen bereits am Montag, an dem offiziell die nach dem Sternbild „Großer Hund“ benannten Hundstage beginnen, auf 28 Grad steigen.

Bis zu 31 Grad am Dienstag
Am Dienstag überwiegt dann im Westen und Süden der Sonnenschein und es zeigen sich nur wenige, harmlose Wolken am Himmel. Entlang der Alpennordseite sowie generell im Norden und Osten wechseln noch Sonne und Wolken, auch einzelne teils gewittrige Regenschauer sind im Tagesverlauf möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus Nordwest bis Nord. Die Tageshöchsttemperatur könnte 31 Grad erreichen.

Mittwoch durchwegs sonnig und heiß
Auch am Mittwoch scheint vielerorts die Sonne. Nach Westen und Süden hin bleiben selbst über den Bergkämmen die nachmittäglichen Quellwolken meist klein und bringen allenfalls vereinzelt kurze Schauer. Über dem Bergland der Osthälfte wachsen allerdings mehr und mehr Quellwolken empor, es steigt im Laufe des Tages die Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit. Einzelne Gewitterzellen könnten schließlich auch das Flachland erreichen. Der Wind weht meist nur schwach, die Temperaturen klettern erneut auf 31 Grad.

Ab Donnerstag wieder unbeständig, aber weiterhin heiß
Nach einem überwiegend sonnigen Start werden am Donnerstag die Quellwolken tagsüber generell wieder mehr und mächtiger. Im Bergland steigt die Schauer- und Gewitterneigung am Nachmittag vor allem über der Osthälfte Österreichs wieder deutlich an. Einzelne Gewitterzellen könnten auch das Flachland erreichen. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig, es bleibt heiß mit bis zu 30 Grad.

Heftige Gewitter am Freitag möglich
Am Freitag ändert sich am insgesamt sehr sommerlichen, meist nur schwach windigen Wettercharakter wenig. Vor allem im Bergland der Osthälfte bleibt jedoch die Neigung zu lokalen Schauern und Gewittern recht hoch. Einzelne Gewitter können durchaus heftig ausfallen. Die Thermometer könnten wieder bis zu 31 Grad anzeigen, vielerorts wird es auch richtig schwül sein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.