Di, 18. Dezember 2018

Vom Leser inspiriert

26.07.2018 17:00

Rezept der Woche: Huhn im Reindl

Moderator und Hobbykoch Peter Tichatschek kocht ausgewählte Lieblingsrezepte der „Krone“-Leser nach. Heute für Sie am Menüplan: Huhn im Reindl von Gerhard Ulreich. 

Zutaten: 1 Huhn (ca. 1,2 kg), Salz, Paprika, Öl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 El Mehl, 1 Kl Paradeispüree, 1 /8 l Rotwein, ¼ l Suppe, ¼ kg kleine Erdäpfel, 10 dag Champignons, 15 dag Karotten, 15 dag Sellerieknolle, 10 Perlzwiebeln aus dem Glas, 8 dag Speck, 1 El grüne Pfefferkörner, geh. Petersilie und Estragonblätter zum Bestreuen.

Zubereitung: Das Huhn vierteln, mit Salz und Paprika würzen. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Geschälte Erdäpfel ganz lassen. Das Gemüse in größere Stücke schneiden, Perlzwiebeln und kleine Champignons ganz lassen. Speck stiftelig schneiden. Petersilie grob hacken. Hühnerteile in etwas Öl auf allen Seiten goldbraun anbraten, in ein backofenfestes Reindl legen. Im Bratenrückstand Zwiebel und Knoblauch anrösten, mit Mehl stäuben, Paradeispüree zugeben, kurz mitrösten, mit Rotwein ablöschen, Suppe zugießen und alles kurz verkochen lassen. Speck in wenig Öl anlaufen lassen, das Gemüse darin schwenken und mit Salz und grünen Pfefferkörnern würzen. Mit Petersilie und Estragonblättern bestreuen, durchmischen und mit den Erdäpfeln zu den Hühnerteilen geben. Die inzwischen durchgekochte Sauce darüber geben, zudecken und im vorgeheizten Rohr bei ca. 250 Grad 50 Minuten unter öfterem Begießen dünsten.

 krone.at
krone.at
Aktuelle Schlagzeilen
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.