Di, 23. Oktober 2018

Acht Python-Babys

05.07.2018 12:28

Schönbrunn: Nachwuchs für seltenste Riesenschlange

Im Wiener Tiergarten Schönbrunn hat die seltenste Riesenschlange der Welt, ein Rauschuppenpython, Nachwuchs bekommen. Bis dato sei die Fortpflanzung des Tieres nur wenigen privaten Züchtern sowie dem Australian Reptile Park gelungen. Schönbrunn sei der erste Zoo außerhalb Australiens, dem die Zucht geglückt ist, teilten die Verantwortlichen am Donnerstag stolz mit.

„Der Rauschuppenpython lebt in abgelegenen Schluchten der Kimberley-Region im Norden des Bundesstaates Westaustralien. Insgesamt wurden hier erst zwölf Individuen gesichtet. Damit gilt er als die seltenste Riesenschlange der Welt“, sagte Anton Weissenbacher, Zoologischer Abteilungsleiter im Terrarienhaus, wo diese Tiere im Backstagebereich (wo sie im Rahmen von Backstage-Führungen zu sehen sind) leben.

Biologie der Tiere noch unerforscht
Der Rauschuppenpython wird maximal zwei Meter lang. Bekannt ist von ihm nur, dass er in Sandsteinhöhlen oder auf Bäumen lebt. Seine Biologie wurde noch nicht erforscht. Das macht die Zucht zur Herausforderung. „Im Vorjahr hat unser Weibchen zum ersten Mal Eier abgelegt - aber es sind leider keine Jungtiere geschlüpft“, berichtete Weissenbacher. Heuer im April war es wieder so weit. Die acht Eier haben sich im Inkubator gut entwickelt. Nach 60 Tagen schlüpften dann acht kleine Schlangen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.