Sa, 20. Oktober 2018

Linzer starten durch

28.06.2018 15:00

England wird für Rudy Games nun zum „Spielplatz“

„Es war abenteuerlich wie auf der Achterbahn - mit hohen Hochs und tiefen Tiefs.“ So beschreibt Manfred Lamplmair die Entwicklung von Rudy Games. Heute feiert der Linzer Spielehersteller seinen fünften Geburtstag. Der Einstieg von Investoren gab einen richtigen Schub. Nun wird der Schritt nach England gewagt.

In der Folge der Sendung „2 Minuten 2 Millionen - Das Leben nach der Show“ am Dienstag auf Puls4 waren Manfred Lamplmair, Gerti Kurzmann und Reinhard Kern zu sehen. Das Trio, das hinter Rudy Games steckt, hat eine intensive Zeit hinter sich, vor allem die letzten Monate hatten es in sich.

Neue Spiele im Juli und September
Unter Hochdruck werden neue Spiele entwickelt, im Juli kommt „Lost Galaxy“ auf den Markt, im September wird die „Scubi Sea Saga“ für Kinder in den Regalen zu finden sein. Auf Amazon werden Kunden gewonnen, auch die Zusammenarbeit mit Spar hilft. „Wir haben derzeit rund 180.000 Spieler“, sagt Lamplmair. Mit dem Einstieg der Martin Global AG, Camouflage Ventures und Heinrich Prokops Clever Clover holte man in den letzten Monaten drei Investoren an Bord. Die Linzer setzen auf so genannte Hybrid-Spiele - sie kombinieren Brett- und Karten-Spiele mit sozialen Medien und nutzen Apps.

Team ist gewachsen
Wo nun die Reise hingehen soll? Rudy Games, mittlerweile ein achtköpfiges Team, schielt Richtung England. Die Briten, die Pferderennen wie in Ascot und Fußball lieben, spielen gerne. „Auch wegen dem unbeständigen Wetter“, sagt Lamplmair lächelnd und betont: „England ist einer der wichtigsten Spiele-Märkte in Europa.“ Bei der UK-Game-Expo vor kurzem war Rudy Games in Birmingham bereits vor Ort.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.