25.06.2018 06:01 |

Taskforce will helfen

200.000 Allergiker fürchten die Ragweed-Invasion!

Schock für Österreichs 200.000 Pollenallergiker! Denn die Blüte des besonders aggressiven Ragweed steht bevor. Und weil das trocken-heiße Wetter mit wenig Regen für die invasive Pflanzenart aus Amerika günstig war, wächst die Ambrosia - so ihr lateinisch-botanischer Name - heuer besonders stark!

Vor allem in Nordamerika wurzelt Ragweed besonders stark. Doch der „Bioinvasor“ - über internationale Handelswege eingeschleppt - hat längst den Sprung über den großen Teich geschafft. „Die Ambrosia, welche schwerste und sogar lebensbedrohliche Allergien und Asthmaanfälle verursachen kann, wächst bei uns vor allem an Straßenrändern und benutzt dieses als Sprungbrett“, so der Wiener Baumdoktor und Pflanzenexperte Manfred Saller.

„Vor allem in Ballungszentren droht empfindlichen Bewohnern Ungemach. Denn dort sind die Schleimhäute durch die Großstadtluft ohnehin gereizt“, weiß auch Thomas Szekeres, neben seiner Tätigkeit als Ärztekammerchef auch Experte für Medizinische und Chemische Labordiagnostik.

Konsequentes Mähen als wichtigste Waffe
Eine Taskforce der Universität für Bodenkultur in der Bundeshauptstadt - in ihr geben (unterstützt von der EU) heimische Unkrautforscher ebenso wie Ökologen ihr Bestes im Kampf gegen die bedrohliche Flora - versucht jetzt die heimischen Allergiker zu schützen. 
Wichtigste Waffe im Kampf und Appell an die Straßenmeistereien sowie an die Autobahngesellschaft Asfinag: rechtzeitiges, konsequentes Mähen!

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter