Mo, 18. Juni 2018

Vincenzo Iaquinta

23.05.2018 14:45

Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen

Die Fans von Udinese und Juventus schlossen ihn in ihre Gebete ein, aber ein Engel ist Vincenzo Iaquinta wahrlich nicht. Der Weltmeister von 2006 sitzt auf der Anklagebank: Laut Staatsanwaltschaft war er in Waffengeschäfte der kalabrianischen Mafia ´ndrangheta verwickelt. Die Staatsanwaltschaft beantragte für ihn eine sechsjährige Gefängnisstrafe. Dem Vater des Fußballers werden sogar 19 Jahre Haft in Aussicht gestellt.   

Der Prozess von Aemilia mit 147 Angeklagten ist einer der größten Prozesse, der der kalabrianischen Mafia ´ndrangheta je gemacht wurde. Unter den Angeklagten kommt uns auch ein bekanntes Gesicht entgegen: Vincenzo Iaquinta, einst einer der besten Torschützen der Serie A, 2006 Weltmeister mit Italien. Er wurde schon in Vergangenheit mehrmals im Besitz von Waffen erwischt. Sechs Jahre Haft wurden für ihn beantragt, sein Vater Giuseppe soll sogar für 19 Jahre hinter Gitter.

Der vierfache Familienvater, der sogar im gewonnenen Finale von der WM 2006 eingesetzt wurde, soll sich des unerlaubten Waffenbesitzes, des Betruges, der Erpressung und der Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation schuldig gemacht haben. Für manche Mitglieder der ´ndrangheta-Gruppe wurden schwerere Strafen; 30, 26 Jahre Haft gefordert. 

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.