Di, 17. Juli 2018

Erste Liga

18.05.2018 22:30

Hartberg gewinnt Schlager gegen Ried

Die SV Ried hat im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga den nächsten Rückschlag kassiert. Die Innviertler verloren am Freitagabend den Heimschlager der 34. Erste-Liga-Runde gegen den TSV Hartberg mit 0:1 und fielen damit in der Tabelle auf Rang vier zurück. Hartberg machte einen großen Schritt zum Vizemeistertitel, der Aufstieg ist aber in Schwebe, steht der Klub doch ohne Lizenz da.

Den Steirern wurde auch vom Protestkomitee der Bundesliga in zweiter Instanz die Lizenz verweigert. Ihnen bleibt damit nur noch der Gang vor das Ständig Neutrale Schiedsgericht. Aufgrund des Sieges gegen die Rieder und der sportlich perfekten Aussichten wird der Club diesen Versuch wohl wagen, eine Entscheidung darüber wird Anfang nächster Woche fallen.

Tadic als Matchwinner
Zum Matchwinner in der Keine Sorgen Arena avancierte Dario Tadic mit seinem 15. Saisontor. Die Hartberger halten damit bei 62 Zählern. Zwei Runden vor Schluss ist der Vorsprung auf den Neo-Dritten SC Wiener Neustadt (58), der bei der WSG Wattens nur 1:1 spielte, und die Rieder (57) komfortabel. Der Zweite steigt neben Meister FC Wacker Innsbruck (71), der beim FC Liefering ein 2:2 holte, fix auf. Der Dritte tritt in der Relegation, sofern diese überhaupt stattfindet, gegen Bundesliga-Schlusslicht SKN St. Pölten an.

Die etwas weniger als 5.000 Zuschauer erlebten schon kurz nach Beginn eine Schrecksekunde, Thomas Rotter traf nach einer Tadic-Ecke per Kopf die Latte (4.). Aufseiten der Rieder war ein Chabbi-Kopfball das Gefährlichste, wobei Florian Faist mit dem Fuß glänzend reagierte (39.). Nach dem Seitenwechsel war die Partie auf einem absoluten Topniveau, ging es flott hin und her.

Entscheidend für Hartberg war wie so oft in der Saison eine Standardsituation. Nach Sanogo-Flanke köpfelte Tadic ein (50.), die Abwehr machte keine gute Figur. Es war Hartbergs 15. Kopfballtor in dieser Saison. Mit dem Mute der Verzweiflung drängten die Rieder auf den Ausgleich, Manfred Gollner rettete in höchster Not vor dem einschussbereiten Chabbi (77.). Auf Hartberger Seite traf Roko Mislov die Querlatte (81.). Am Ende lag noch das 1:1 in der Luft, Siegfried Rasswalder konnte bei einem Chabbi-Kopfball aber auf der Linie klären (85.).

Hartberg auch im vierten direkten Saisonduell unbesiegt
Hartberg blieb damit auch im vierten direkten Saisonduell unbesiegt und feierte dabei den dritten Sieg. Für Ried war es die erste Heimniederlage nach vier Siegen nacheinander. Die Rieder spielen noch in Wattens und gegen Kapfenberg. Hartberg gastiert in Kapfenberg und empfängt Austria Lustenau. Wiener Neustadt tritt noch gegen Innsbruck und bei Liefering an.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.