Do, 18. Oktober 2018

Polizei kam zu Hilfe

09.05.2018 11:51

Waschbärenfamilie stürzt aus Wohnzimmerdecke

Schrecksekunde für eine Familie im US-amerikanischen Michigan: Eine Waschbärenmutter hatte es sich mit ihren Jungen in der Decke ihrer Wohnung gemütlich gemacht. Diese gab schließlich nach und die Tiere fielen ins Wohnzimmer. Polizei und Feuerwehr konnten die Vierbeiner unter großem Geschrei der Mutter aber zum Glück unversehrt einfangen.

Als die Familie die Waschbären in ihrem Wohnzimmer entdeckte, rief sie sofort Feuerwehr und Polizei zu Hilfe. Als diese die Tiere einfangen wollten, trat die Waschbärenmutter die Flucht an und wehrte sich gegen ihre „Festnahme“.

Im Video ist zu hören, wie sie den Beamten lautstark zu verstehen gibt, dass sie nicht vor hat, das Wohnzimmer zu verlassen. Einem Polizisten gelingt es aber dennoch, das Tier unverletzt einzufangen. Nachdem auch die Jungen, die keinerlei Widerstand leisten, eingefangen sind, wird die Waschbärenfamilie in der Natur wieder ausgesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.