Di, 16. Oktober 2018

200 Rinder präsentiert

30.04.2018 06:30

Ein Hochfest der Pinzgauer Zucht

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die schönste Kuh im ganzen Land? Das entschied ein Preisrichter am Wochenende bei der Länderschau in Maishofen. Mehr als 200 Rinder aus Österreich, Deutschland und Südtirol wurden von ihren Züchtern präsentiert. Anlass hierfür war der 12. Pinzgauer Weltkongress.

„Vor mehr als 100 Jahren haben Pinzgauer Zuchttiere ihre Reise in das ferne Südafrika angetreten und haben sich dort auch bewährt. Später wurden sie in Überseeländer exportiert. Aus all diesen Ländern haben wir heuer Züchter in der Heimat des Pinzgauer Rindes willkommen geheißen“, blickt Zuchtobmann Christian Dullnigg auf einen erfolgreichen Weltkongress, der alle fünf Jahre in einem anderen Land stattfindet,  zurück.

Bei der Leistungsschau am Rinderzuchtverbandsgelände Maishofen präsentierte die Rasse ihre Qualität und ihre Vorzüge in der Doppelnutzung im Milch- und Fleischsektor.

Dabei wurden in vier Kategorien die schönsten Kühe Österreichs gekürt.

  • Die perfekte Milchkuh heißt „Gams“ und ist im Stall von Familie Riepler in Wagrain beheimatet.
  • Dr. Wolfgang Porsche vom Schüttgut in Zell am See gewann in der Kategorie Kreuzung aus Pinzgauer und Red Holstein mit seiner „Sarah“.
  • Bei den weiblichen Fleischrindern ging „Edeltraud“ von Bernhard Fleischhacker aus Kärnten als Siegerin hervor.
  • Der schönste Stier Österreichs ist ebenfalls in Kärnten zu Hause und hört auf den Namen „Rolando“ von Dieter Kienberger.

„Das Tier wird vom Preisrichter ausgewählt, welches dem  Zuchtziel am nächsten kommt, sprich eine mittel- bis großrahmige Kuh, die ideal für die Alm- und Bergregionen geeignet ist“, erklärt Organisator Mathias Kinberger, dass die Rinder im Gebiet rund um den Großglockner ihre Wurzeln haben. Als Hauptpreis winkte ein mit 2000 Euro dotierter Einkaufsgutschein für Pinzgauer-Genetik.

Was die Halter besonders an ihren Tieren schätzen? Große Anpassungsfähigkeit, Friedfertigkeit, Robustheit, Ausdauer und den hervorragenden Mutterinstinkt. Natürlich wird auch die besondere Fleischqualität hervorgehoben. Dabei muss das  Reinzuchtprogramm streng eingehalten werden.

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.