Mi, 18. Juli 2018

Todesdrama auf Bali

26.04.2018 06:00

Familie unter Schock: „Es ist schrecklich“

„Es ist schrecklich!“ Unter Schock steht die Familie jener Österreicherin (35), die - wie berichtet - bei einem Speedboot-Unfall während ihres Tauchurlaubs auf Bali ums Leben gekommen ist. Alle kannten Kerstin K. als lebenslustig, sportlich und zuverlässig. Jetzt müssen die Angehörigen die Beerdigung vorbereiten.

„Kerstin, die jedes Jahr tauchen war, hatte sich schon so auf diesen Urlaub gefreut. Erst vor wenigen Tagen hatte sie noch ein Unterwasserfoto von einer Schildkröte auf Facebook gepostet, es war ihr letztes“, schildert die trauernde Tante aus dem Burgenland. Sie findet kaum Worte für die Tragödie. Tief geschockt sind die Eltern aus dem niederösterreichischen Bezirk Bruck an der Leitha.

Speedboot erfasste Taucherin
Diesen Samstag hätte Kerstin K. mit ihrem Lebensgefährten von Bali heimkehren sollen. Doch das Schicksal schlug erbarmungslos zu. Ein Kapitän hatte die 35-Jährige im Wasser übersehen, vor den Augen ihres Lebensgefährten wurde sie von einem Speedboot erfasst. Für die hübsche IT-Expertin einer Bank kam jede Hilfe zu spät. Während im Urlaubsparadies nun weitere Ermittlungen gegen den Steuermann laufen, wartet die Familie auf die Überstellung des Sargs.

Karl Grammer und Christian Schulter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.