Fr, 21. September 2018

Trio gefasst

16.04.2018 21:55

Afghanen-Trio wollte Zigarettenautomaten knacken

Die Polizei Imst konnte drei afghanische Asylwerber ausforschen, die in der Nacht auf Sonntag versucht haben sollen, mit zwei Küchenmessern einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. In der Wohnung der Verdächtigen wurde zudem ein in Innsbruck gestohlenes Fernglas sichergestellt. Ein Verdächtiger sitzt nun in Haft.

Langeweile? Oder einfach nur kein Geld für Zigaretten? Laut Polizei wollten die drei Verdächtigen gegen 1.30 Uhr den Automaten mit zwei Küchenmessern aufbrechen. Geschafft hat es das Trio aber nicht. Sie verursachten aber einen erheblichen Schaden.

Auch gestohlenes Fernglas gefunden
Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei nun die drei Afghanen als Tatverdächtige ausforschen. Die Männer scheinen mehr auf dem Kerbholz zu haben. „Im Zuge einer richterlich angeordneten Hausdurchsuchung und Festnahmeanordnung konnten in der Wohnung der Verdächtigen ein in Innsbruck gestohlenes Fernglas der Marke Swarovski, sowie die bei der Tatausführung verwendeten Küchenmesser aufgefunden und sichergestellt werden“, heißt es von Seiten der Ermittler.

Nach den Einvernahmen wurde ein bereits vorbestrafter Afghane in die Innsbrucker Justizanstalt eingeliefert. Seine beiden mutmaßlichen Komplizen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.