Mo, 16. Juli 2018

Allison Mack

14.04.2018 09:54

„Smallville“-Beauty ist jetzt Führerin von Sexkult

Sie wurde als Freundin von Superman in der Teenie-Serie „Smallville“ bekannt. Jetzt sorgt Allison Mack wieder für reichlich Schlagzeilen - allerdings nicht als Schauspielerin, sondern als die neue Führerin eines kontroversen Sexsklavinnen-Kults. Die 35-Jährige übernimmt die Zügel von Nxivm, nachdem der Ober-Guru Keith Raniere wegen Sex mit einer Zwölfjährigen verhaftet wurde.

Der Kult hatte im vergangenen Oktober für ordentlich Wirbel in den Medien gesorgt, als Catherine Oxenberg aus Angst um ihre Tochter an die Öffentlichkeit gegangen war. Laut der „Denver Clan“-Schauspielerin und Ex-Kultmitgliedern brandmarkt Nxivm seine weiblichen Mitglieder mit den Initialen von Keith Raniere und lässt sie bei Verfehlungen hungern.

Außer Oxenbergs Tochter soll auch „Battlestar Galactica“-Schönheit Nicki Clyne in den Einfluss der Sekte geraten sein. So wie alle ihre „Schwestern“ musste auch die 34-Jährige laut Insider pornografische Fotos und Videos von sich Raniere als Pfand hinterlassen, um ihre Loyalität zu garantieren.

Nxivm verkauft sich offiziell als Selbsthilfeorganisation, die den Anhägern ein erfüllteres Leben verspricht. Doch laut Frank Parlato, einem ehemaligen Sprecher der Gruppe, ist der engere Kreis der Sekte ihrem Führer Raniere regelrecht hörig, berichtet „Enterpress News“: „Mack stand in der Hierarchie direkt unter Raniere, der Rest sind alles deren Sklaven. Sie versucht die Gruppe zusammenzuhalten, selbst wenn Raniere für lange Jahre hinter Gitter muss.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.