06.11.2009 14:10 |

"Ich war depressiv"

Agassi bittet nach Drogenbeichte um Nachsicht

Andre Agassi hat in einem 60-minütigen Interview für den Fernsehsender CBS hinsichtlich seines Drogen-Geständnisses um Nachsicht gebeten. Demnach sei er zum Zeitpunkt des Drogenkonsums in einer Depressionsphase gewesen. Der 39-Jährige hat in seiner Autobiografie "Open" angegeben, 1997 das Aufputschmittel Crystal Meth zu sich genommen zu haben. Nur Lügen haben danach eine Dopingsperre verhindert.

Inzwischen prüft auch die WADA mögliche juristische Schritte gegen Agassi. "Er hat etwas eingenommen, das 1997 auf der Liste der verbotenen Substanzen stand. Dagegen können wir nichts mehr tun, weil die Verjährungsfrist von acht Jahren abgelaufen ist", erklärte WADA-Generaldirektor David Howman. "Aber wenn Agassi unter Eid gelogen hat, erfordert das weitere Untersuchungen, um zu sehen, ob ein Verfahren eingeleitet wird."

Agassi hatte zugegeben, während seiner Karriere wiederholt zum Aufputschmittel Crystal Meth gegriffen zu haben und einer Sperre dabei nur mit Hilfe einer Lüge entgangen zu sein. Den Missbrauch gesteht der 39-jährige US-Amerikaner in seiner am 9. November in den USA erscheinenden Biografie.

Marion Jones musste sogar ins Gefängnis
"Wir kennen alle den Fall Marion Jones. Sie hat vor Gericht gelogen, mit so etwas kann man nicht so einfach davonkommen", sagte Howman weiter. Jones saß wegen Meineids sechs Monate im Gefängnis. Die US-Sprinterin hatte auf Fragen zu ihrer Einnahme verbotener Substanzen vor Gericht gelogen.

Agassi hatte nach einem positiven Drogentest in einem Brief an die ATP um ein mildes Urteil gebeten, weil er versehentlich einen mit einer Droge verunreinigten Drink eines Freundes getrunken habe. Die ATP sah damals von einer Strafe ab. Das späte Geständnis wurde von der Tennis-Welt mit Unverständnis und Enttäuschung aufgenommen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten