23.10.2009 17:21 |

Millionenstrafe?

29 illegale Arbeiter auf Baustelle in der Brigittenau gefasst

Die Einsatzkräfte des Finanzamtes haben am Donnerstag auf der Baustelle des Bürohaus-Projektes "Rivergate" bei der Millennium-City am Handelskai 29 Schwarzarbeiter erwischt. Im Zuge der Kontrolle durch die KIAB (Kontrolle illegaler Arbeitnehmerbeschäftigung) sei dies entdeckt worden, teilte die Steuer- und Zollkoordination Wien am Freitag mit.

Insgesamt wurden auf der Baustelle 36 Personen angetroffen. Der Bauunternehmer muss mit einer Strafe von mehr als 2,1 Millionen Euro rechnen.

Die Schwarzarbeiter seien seit etwa vier Wochen auf der Baustelle tätig, so die Steuer- und Zollkoordination Wien. Bei der Einvernahme der Arbeiter sei festgestellt worden, dass diese täglich zehn Stunden zu einem Stundenlohn von 5 Euro arbeiteten. Weitere Ermittlungen gegen den Unternehmer seien bereits im Gange.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen