Di, 16. Oktober 2018

Ostersonne

26.03.2018 12:31

Lilly Becker macht Urlaub vom Stress

Nach einer schwierigen Zeit gönnt sich Lilly Becker schöne Tage in Miami. Im schwarzen Bikini verbringt sie Zeit mit ihrem Sohn Amadeus am Strand und erfreut sich an der Sonne, am Meer und am Sand. Der Stress kann da ganz weit weg bleiben. 

Im vergangenen Jahre stand das 41-jährige Model ihrem Ehemann Boris Becker während seiner Geldsorgen unterstützend zur Seite. Doch auch sie litt unter den Problemen ihres Mannes, verriet sie kürzlich. Im Gespräch mit der „Daily Mail“gestand das Model: „Ich habe mich komplett gehen lassen: Zu viel getrunken, zu viel geraucht, bin zu häufig ausgegangen. Ich habe mich für nichts interessiert. Wodka war mein Freund. Ich habe täglich eine Schachtel geraucht. Boris hat das nicht mitbekommen, weil er selber so beschäftigt war!“

Sport, Alkoholentzug und Paartherapie
Die Sorgen des Paares zerstörten beinahe ihre Ehe. Nachdem sich die gebürtige Niederländerin selbst nicht mehr erkannte, wusste sie, dass sie etwas ändern musste: „Genug ist genug. Niemand hat Mitleid mit dir!“ Sport, Alkoholentzug und eine Paartherapie waren die Lösung. Sie berichtete: „Wir haben eine Paartherapie gemacht, obwohl wir beide immer gedacht haben, dass wir sowas nie brauchen würden.“ Die beiden haben die Hoffnung nicht aufgegeben und es schließlich geschafft, ihre Ehe zu retten. In Miami kann Becker nun hoffentlich die Anstrengungen vergessen und sich erholen...

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.