17.10.2009 20:41 |

Drei Tage am Balkon

Nachbarn hielten blutige Leiche für Halloween-Puppe

Bewohner eines Wohnblocks in Los Angeles haben ihren toten Nachbarn irrtümlich für eine Halloween-Puppe gehalten. Der 75-Jährige mindestens drei Tage lang zusammengesunken und blutüberströmt für alle Nachbarn gut sichtbar auf einem Balkonstuhl.

Erst am Wochenende hat ein Anrainer die Polizei alarmiert. Den Berichten zufolge wies die schon verwesende Leiche des Rentners eine Einschussverletzung an der Schläfe auf. Die Polizei geht von Selbstmord aus.

Die Nachbarn gaben an, sie hätten die Polizei nicht "behelligen" wollen, weil sie die Leiche für Dekoration zu Halloween hielten.

Dekorationswut in den USA
Zu dem Fest am 31. Oktober wimmelt es in den USA nur so von makaberen Verzierungen. Viele Häuser sind nicht nur mit beleuchteten Kürbissen, sondern auch mit Grabsteinen, Spinnennetzen, Hexen, Monstern und Skeletten dekoriert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen