Sa, 21. Juli 2018

2 Minuten 2 Millionen

10.03.2018 17:57

Der Sportberg Goldeck wurde zur Start-up-Area

Vom fliegenden Zelt über faire und ökologische Kaffeekapseln bis hin zur optimalen Lösung für eine gelungene 24-Stunden-Betreuung: Junge Kärntner Unternehmer beweisen viel Innovationsgeist. Diese erfolgreichen Start-ups aus der TV-Serie „2 Minuten 2 Millionen“ präsentierten sich Samstag auf dem Sportberg Goldeck.

Eingeladen von Hans Peter Haselsteiner und den Goldeck Bergbahnen, verbrachten neun ausgewählte Start-ups, die sich alle in der PULS 4-Serie „2 Minuten 2 Millionen“ bereits ein Investment sichern konnten, zwei kreative Tage in Oberkärnten. Begleitet und motiviert wurden sie  von „2 Minuten 2 Millionen“-Investor Heinrich Prokop. Dabei konnten die Jungunternehmer aus Österreich und Italien nicht nur Strategien vergleichen, sondern ihre Produkte auch auf dem Sportberg präsentieren und sich neue Impulse holen.

Kärntner Start-ups als Aushängeschilder
Zu den neun Aushängeschildern der TV-Serie zählen auch die Kärntner Parade-Start-ups Campfire Outdoors, Harmony & Care sowie FABICO, ein Wiener Start-up mit Kärntner Beteiligung.

Campfire Outdoors und Harmony & Care
Während David Dietrich von Campfire mit seinem „flying tent“, ein Zelt, welches das Konzept von Hängematte und Wurfzelt vereint, die Outdoor-Branche revolutioniert, optimiert Anja Silberbauer von Harmony & Care mit wissenschaftlich fundierten Matching-Verfahren die 24-Stunden Betreuung, indem sie dafür sorgt, dass jeder Pflegebedürftige seinen idealen Betreuer bekommt.

FABICO (fair, biologisch, coffee)
Alexander Benedicic produziert mit FABICO hingegen ökologische Kaffeekapseln. Die zu Nespresso kompatiblen, fairtrade-zertifizierten Kapseln bestehen aus Maisstärke und Zuckerrohr, sind damit biologisch abbaubar. Die beiden Tiroler Schwestern Nici und Marisa von Zippidoo haben spezielle Kleidung für stillende Mütter entworfen – das Merkmal ist ein raffinierter Reißverschluss auf Brusthöhe.

Der bequemste Skischuh der Welt sorgte ebenfalls für Staunen.  An der Entwicklung des „feelgoodskiboot“ arbeitete auch Ex-Slalom-Ass Rainer Schönfelder mit.

Diese Start-ups waren ebenfalls dabei:
Sk-x optical solutions, Seifenmanufaktur Neururer, Air Helmet, und LEAOS

Alex Schwab
Alex Schwab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.