So, 24. Juni 2018

Nach langer Krankheit

27.02.2018 09:32

Ex-ÖVP-Landesrat Achill Rumpold (43) verstorben

Nach langer und schwerer Krankheit ist der ehemalige ÖVP-Landesrat Achill Rumpold in der Nacht auf Dienstag mit nur 43 Jahren verstorben.

Der ehemalige Landesrat Achill Rumpold hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Das gab die ÖVP am Dienstag bekannt: "Viel zu früh verlieren wir mit Achill Rumpold eine der charismatischsten Persönlichkeiten der Kärntner Volkspartei. Er war Politiker aus tiefer Überzeugung, das konnten alle spüren, die ihn kennenlernen und ihn auf seiner Laufbahn begleiten durften", so ÖVP-Landesparteiobmann Christian Benger. "Seiner Familie, insbesondere seinen Eltern, seinen beiden Kindern und seiner Lebensgefährtin, gehören unsere aufrichtige Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl."

Tief betroffen vom Tod des früheren Landesrates zeigt sich auch Landeshauptmann Peter Kaiser. Im Namen aller Mitglieder der Kärntner Landesregierung spricht er dessen Familie, Angehörigen und Partei tiefe Anteilnahme und Mitgefühl aus. "Achill Rumpold war jemand, der mit viel Weitblick, Engagement, Optimismus und Menschlichkeit gestaltet, bewegt, weiterentwickelt hat.", so Kaiser.

Rumpold war im Jahr 2012 unter der FPÖ-Regierung Landesrat und zuletzt in der Landesregierung im Bereich Wirtschaft tätig. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.