Do, 21. März 2019
05.10.2009 19:45

17.700 ohne Job

Initiative gegen Arbeitslosigkeit in Kärnten gestartet

Die Krise spiegelt sich auch deutlich auf dem Kärntner Arbeitsmarkt wider. Knapp 17.700 Menschen haben derzeit keinen Job. Deshalb starten Bund und Land jetzt eine neue Initiative, die es 300 Langzeitarbeitslosen ermöglichen soll, zumindest für ein Jahr Beschäftigung zu finden. Erstmals gilt das auch für Akademiker.

Insgesamt sechs Millionen Euro stehen für diese Aktion zur Verfügung. Zwei Drittel davon übernimmt das Arbeitsmarktservice (AMS), ein Drittel das Land. Und einen Monatslohn muss die Gemeinde oder gemeinnützige Organisation beisteuern, die den Arbeitnehmer beschäftigt.

Landesvize Uwe Scheuch: „Damit soll vor allem Arbeitslosen geholfen werden, die sonst kaum eine Chance hätten, in die Arbeitswelt zurückzufinden.“ Erstmals gelte dies auch für Akademiker, denn auch in diesem Bereich habe die Arbeitslosigkeit zugenommen, so Landesrat Josef Martinz.

AMS-Chef Josef Sibitz: „Wer Personal beschäftigen möchte, kann sich ab sofort bei uns melden.“

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik

Newsletter