Mo, 20. August 2018

Oase im Eis

21.02.2018 08:00

Antarktis-Gewächshaus hat Betrieb aufgenommen

Ende 2017 erfolgte die Ankündigung, nun ist es soweit: In der Antarktis sollen bald Gurken, Tomaten und Paprika gedeihen. Die ersten Samen im Labor "Eden-ISS" wurden ausgesät. In dem Gewächshaus sollen Gemüse und Kräuter ohne Erde und Tageslicht wachsen.

Bis Ende Dezember will das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erforschen, wie groß der Ertrag ist und wie viel Energie das Gewächshaus benötigt. Das Forschungsprojekt "Eden-ISS" gilt als Testlauf für bemannte Missionen zu Mond und Mars, wo Ressourcen nicht so einfach zur Verfügung stehen wie auf der Erde. Auch in Wüsten oder extrem kalten Regionen könnte das neuartige Gewächshaus zum Einsatz kommen.

Künstliches Licht, keine Erde
Bis Ende Dezember wird der DLR-Wissenschafter Paul Zabel das Gewächshaus nahe der Neumayer-Station III in der Antarktis betreuen. Er wird Pflanzen züchten, die mit künstlichem Licht bestrahlt werden und statt Erde eine Nährlösung erhalten. Die neun weiteren Menschen, die auf der Station in der Antarktis überwintern, haben andere Aufgaben. Von dem frischen Gemüse sollen aber auch sie profitieren. Mit den Erträgen solle der Speiseplan der Überwinterungscrew aufgefrischt werden, sagte DLR-Projektleiter Daniel Schubert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.