Mi, 20. März 2019
03.10.2009 11:37

Jagd am US-Highway

11-Jähriger rast betrunken mit 160 der Polizei davon

Ein anscheinend betrunkener elfjähriger Bub hat sich mit der Polizei im US-Staat Wyoming eine filmreife Verfolgungsjagd geliefert. Wie US-Medien berichteten, fuhr er mit einem großen Geländewagen bei Tempo 160 auf einem Highway der Polizei davon.

Die Jagd endete nach einer Strecke von 80 Kilometern. Als die Polizei den Bub zu stellen versuchte, gab er Gas und streifte dabei einen Einsatzwagen. Wenig später hielt der Bub an, sprang aus dem Wagen und in den Bull-Lake-See, um davonzuschwimmen.

Dann machte der Elfjährige aber freiwillig kehrt und ergab sich. Wie die Polizei mitteilte, war "Alkohol im Spiel".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Senioren am Steuer
So (un-)sicher fahren Lenker über 60
Österreich
Experte warnt
So gefährlich ist der Diätwahn von Sophia Vegas
Video Stars & Society
Völlige Neuauflage
BMW S 1000 RR: Ihre Stärken - und ihre Schwäche
Video Show Auto
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International

Newsletter