Mi, 24. Oktober 2018

Kind in Lebensgefahr

03.01.2018 18:41

Mann tötet Ehefrau und stirbt bei Sprung in Tiefe

Schockierendes Drama am Mittwoch in Wien: Ein Mann wurde gegen Mittag leblos auf einem Gehsteig im Bezirk Leopoldstadt aufgefunden. Als Polizisten in die Wohnung des Toten eindrangen, machten sie dort einen schrecklichen Fund. Sie entdeckten die erstochene Ehefrau des 41-Jährigen. Die zehn Jahre alte Tochter - das einzige Kind des Paares - wurde mit schwersten Verletzungen am Hals ins Krankenhaus gebracht und befindet sich in akuter Lebensgefahr.

Gegen 11.15 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. Ein Mann war tot auf dem Gehsteig in der Miesbachgasse an der Einmündung in die Obere Augartenstraße im Bezirk Leopoldstadt gefunden worden. Der 41-Jährige hatte sich offenbar aus einem Fenster in die Tiefe gestürzt.

Nachdem die Polizisten die Wohnung des Mannes ausfindig gemacht hatten, verschafften sich WEGA-Beamte Zutritt - und mussten eine schockierende Entdeckung machen. In den Räumlichkeiten entdeckten sie die 45 Jahre alte Ehefrau des Toten. Auch sie war bereits verstorben, wies nach Angaben der Polizei mehrere Messerstiche auf.

Zehnjährige Tochter in Lebensgefahr
Zudem fanden die Helfer die zehn Jahre alte Tochter des Ehepaares in der Wohnung auf. Sie hatte schwerste Verletzungen am Hals erlitten, wie es am frühen Mittwochabend hieß. Sie war am Leben, jedoch ohne Bewusstsein und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach Angaben des Krankenanstaltenverbundes befindet sich das Mädchen in akuter Lebensgefahr.

Im Detail ungeklärt war laut Wiener Polizei der genaue Ablauf der Ereignisse, ebenso die genaue Täterschaft. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, konnte sichergestellt werden, hieß es. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.