16.10.2002 18:46 |

Michelin

Zufrieden mit der Saison

Der Franzose sagte im Anschluss an den Großen Preis von Japan: "Letztes Jahr waren wir neu in der Formel 1 und dieses Jahr haben wir dazu verwendet, um unsere Arbeitsmethoden zu verbessern
Vor allem das BMW WilliamsF1 Team trug mit 92WM-Punkten, sieben Polepositionen und einem Doppelsieg dazu bei,dass Michelins Sportdirektor Pierre Dupasquier zufrieden auf dieabgelaufene Formel-1-Saison zurückblicken kann. Der Franzosesagte im Anschluss an den Großen Preis von Japan: "LetztesJahr waren wir neu in der Formel 1 und dieses Jahr haben wir dazuverwendet, um unsere Arbeitsmethoden zu verbessern und um an derFeinabstimmung unserer Produkte zu arbeiten. Das Resultat sindeine Reihe von schnellen und zuverlässigen Reifenmischungen,die unseren Partnerteams geholfen haben."
 
Doch weiß auch Dupasquier, dass die Michelin-Reifenfür bestimmte Rennsituationen weiter verbessert werden müssen.Vor allem bei kalter Strecke und bei Regenwetter konnten die französischenPneus nicht immer überzeugen. Der Sportdirektor meint: "Wirdenken, dass wir die Bereiche identifiziert haben, in denen wirkleine, aber bedeutende Verbesserungen machen können. Wennwir Mitte November wieder testen, werden wir bereits neue Mischungenund Konstruktionen haben." Juan Pablo Montoya, Marc Genéund Antonio Pizzonia werden zu den ersten Fahrern gehören,die die neuen Michelin-Reifen für das Jahr 2003 fahren werden.Sie gehen zu ersten Testfahrten am 26. November in Valencia aufdie Strecke.
 
Dupasquier kündigt den Fahrern innovative Neuerungenan: "Wir haben für 2003 eine Menge interessanter Ideen undwerden mit unserem Entwicklungsprogramm sofort beginnen. Die Saisonist vorbei, aber wir sind schon jetzt hochmotiviert für dienächste Saison und freuen uns darauf, wieder Rennen zu fahren."
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten