22.01.2004 19:54 |

Krimi in Kitzbühel

Kjus erster großer Sieger am "Super-Weekend"

Hundertstel-Sekundenkrimi bei der ersten Abfahrt in Kitzbühel. Am Ende hatte "Elch" Lasse Kjus die Nase vorn - und zwar um eine Hundertstel Sekunde vor Stephan Eberharter.
Das Rennen konnte nach einem kurzfristig eingeschobenen "Kurztraining" (vom regulären Start bis zur Ausfahrt Steilhang) doch vom regulären Start aus in Angriff genommen werden.
 
Erster (negativer) Höhepunkt war der Sturz des Franzosen Nicolas Burtin, der aber nach dem ersten Schreck glimpflich endete.
 
Dann ging mit Christoph Gruber erstmals ein Österreicher in Führung. Diese Führung hielt jedoch nur zwei Läufer, denn mit Nummer 15 kam Bode Miller und der pulverisierte schon im oberen Teil Grubers Nummer. Auf der zweiten Streckenhälfte verlor der notorische Sturzpilot aber Zehntel um Zehntel und rettete schließlich gerade mal zwei Zehntel Vorsprung ins Ziel.
 
Dann ging es Schlag auf Schlag: Lasse Kjus mit der Nummer 17 legte (wie schon Miller) im oberen Teil einen Traumlauf hin - im Gegensatz zu dem Amerikaner konnte der Norweger seine starke Fahrt aber bis ins Ziel bringen - klare Führung.
 
Mit Nummer 22 dann Hermann Maier, er blieb aber eine knappe halbe Sekunde hinter Kjus - letztlich Platz 4. Mit Nummer 28 machte Daron Rahlves Jagd auf Landsmann Miller - er bleibt 2 Zehntel zurück - am Ende Rang 3.
 
Die letzte österreichische Hoffnung ging mit Nummer 30 ins Rennen - und Stephan Eberharter sorgte für ein wahres Herzschlagfinish - im Ziel fehlte dem österreichischen Weltcupsieger schließlich ein lächerliches Hundertstel auf den Sieg...
 
Beachtlich auch das "Streif"-Debüt von Benni Raich, der als 21. mit nicht einmal 2 Sekunden Rückstand wichtige Punkte für den Gesamtweltcup sammelt.
 
Endstand der ersten Abfahrt in Kitzbühel
1. Lasse Kjus NOR 1:58,78
2. Stephan Eberharter AUT 1:58,79
3. Daron Rahlves USA 1:58,98
4. Hermann Maier AUT 1:59,26
5. Hans Knauß AUT 1:59,28
6. Ambrosi Hoffmann SUI 1:59,43
7. Bode Miller USA 1:59,62
8. Hannes Trinkl AUT 1:59,63
9. Fritz Strobl AUT 1:59,83
10. Bruno Kernen SUI 1:59,84
11. Christoph Gruber AUT 1:59,86
15. Peter Rzehak AUT 2:00,07
16. Michael Walchhofer AUT 2:00,17
20. Klaus Kröll AUT 2:00,43
22. Andreas Schifferer AUT 2:00,46
23. Benjamin Raich AUT 2:00,58
24. Josef Strobl AUT 2:00,84
25. Johann Grugger AUT 2:00,88
Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten