17.01.2004 19:23 |

Skispringen

Morgenstern in Zakopane guter Vierter

Beim Skispringen in Zakopane ging am Samstag der Sieg überraschend an den Deutschen Michael Uhrmann mit Weiten von 134,0 und 126,5 Metern. Bester Österreicher wurde Thomas Morgenstern als Vierter, einen Platz hinter ihm landete Martin Höllwarth. Andreas Kolfer sprang auf den siebenten Rang.
Vor 33.000 Zuschauern lieferte sich der BayerUhrmann einen packenden Zweikampf mit Lokalmatador Adam Malysz.Der Pole feierte mit Rang zwei ein sensationelles Comeback undwar erster Gratulant. "Es hat unheimlich viel Spaß gemacht,vor dieser Kulisse zu springen. Die Fans waren total fair. DenAdam vor voller Hütte in Polen zu schlagen, ist nicht schlecht",meinte Uhrmann schmunzelnd.
 
Der 25-Jährige übernahm mit 134 m im erstenDurchgang die Führung und bewies im Finale Nervenstärke."Das Herz hat schon ein bisschen geklopft. Aber ich habe michgefreut, als Letzter oben zu stehen und mich nicht unter Siegzwanggesetzt", erklärte Uhrmann sein Erfolgsrezept. Mit 270,9Punkten verwies er Malysz (267,2) und den Norweger BjörnEinar Romören (251,6) auf die Podestplätze. Im Gesamtklassement,das weiter von dem Finnen Janne Ahonen angeführt wird, schobsich Uhrmann mit 367 Punkten auf Rang acht vor.
 
Ergebnis:
 
1. Michael Uhrmann (Deutschland) 270,9 Pkt. (134,0/126,5m)
2. Adam Malysz (Polen) 267,2 (132,0/127,0)
3. Björn Einar Romören (Norwegen) 251,6 (129,5/120,0)
4. Thomas Morgenstern (Österreich) 245,5 (128,0/119,5)
5. Martin Höllwarth (Österreich) 244,4 (120,5/125,0)
6. Janne Ahonen (Finnland) 242,0 (125,0/120,0)
7. Andreas Kofler (Österreich) 235,9 (120,5/122,5)
7. Matti Hautamäki (Finnland) 235,9 (128,5/114,5)
9. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 234,8 (120,0/121,0)
10. Peter Zonta (Slowenien) 233,7 (119,5/122,0)
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten