09.03.2009 10:02 |

Vierbeiner in Not

Feuerwehr rettet festgefrorenen Bernhardiner

Bernhardiner sind normalerweise die Retter in der Not, doch diesmal musste einer der gutmütigen Vierbeiner von der Feuerwehr befreit werden: Der 16 Monate alte Rüde Duke war nämlich im amerikanischen Billings im Bundesstaat Montana auf einem Golfplatz in einen zugefrorenen Teich eingebrochen. Er konnte sich zwar noch selbst aus dem Wasser ziehen, fror dann allerdings auf der Eisfläche fest.

Die alarmierten Feuerwehrmänner kamen dem Bernhardiner in Trocken-Anzügen mit einem Floß zu Hilfe. Nachdem sie die Eisfläche um den angefrorenen Schwanz des Hundes mit einem Hammer zerschlagen hatten, brachten sie das zitternde Tier - gemeinsam mit einem Brocken Eis - zurück an Land.

Nachdem Duke "enteist" und mit einem Haartrockner aufgewärmt worden war, ging es ihm wieder besser.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.