Mi, 15. August 2018

Film-Piraterie

24.02.2009 16:28

Mehr als 30.000 DVD-Raubkopien sichergestellt

Nach umfangreichen Erhebungen ist der Polizei ein großer Schlag gegen die Film-Piraterie gelungen. In einer Wohnung in Mariahilf wurden, wie erst jetzt bekannt wurde, am Samstag mehr als 30.000 DVD-Raubkopien sichergestellt.

Bereits im Vorfeld hatte die Polizei Ermittlungen gegen eine Personengruppe aufgenommen, die Raubkopien in Lokalen und auf der Straße zum Kauf angeboten hatte. Durch umfangreiche Recherchen konnte das Versteck der Bande schließlich ausgemacht werden.

Wohnung als illegales Depot
Der Zugriff erfolgte am Samstag: In einer Wohnung in der Webgasse entdeckten die Beamten 30.386 illegal hergestellte DVDs und stellten diese sicher. Die Verkäufer dürften die Ware "auf Kommission" übernommen und dann weiterverkauft haben.

Da keine Kopiergeräte in den Räumlichkeiten gefunden wurden, geht die Exekutive davon aus, dass die Raubkopien aus dem Ausland nach Österreich gebracht wurden. Ermittlungen zu Herstellern und möglichen weiteren Verkäufern seien am Laufen, teilte die Polzei mit.

Eine 40-jährige Frau und ein 23-jährige Mann gaben zu, die illegal hergestellten DVDs verkauft zu haben. Sie wurden angezeigt.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.