Mi, 15. August 2018

Streit um Kraftwerk

21.02.2009 00:16

Stadtwerke brauchen einen Millionen-Zuschuss

Die Debatte um das in Klagenfurt geplante Gas-Kraftwerk kostet die Stadtwerke Millionen. Weil das Projekt nach drei Jahren Planungsphase noch immer in der Schwebe hängt, drohen Abschreibungen durch den Verbund in der Höhe von 50 Millionen Euro. Der finanziell angeschlagenen Konzern braucht dringend einen Zuschuss in Millionenhöhe.

Der "Krone" wurde ein Brief an Bürgermeister Harald Scheucher zugespielt, in dem von einer "ernsthaften wirtschaftlichen Entwicklung" bei den Stadtwerken die Rede ist. Der Konzern hat aufgrund der prekären Situation ein 250 Punkte umfassendes Sparprogramm entwickelt, dem ja auch die Pensionsvorsorge der Mitarbeiter zum Opfer fällt.

Während Stadtrat Christian Scheider fordert, dass der Bonus weiterhin ausbezahlt wird, sagt Scheucher: "Das Problem ist der Verbund. Weil beim Kraftwerk nichts weitergeht, wurden Millionen Euro vom Firmenwert abgeschrieben. Das kostet die Stadt viel Geld."

STW benötigen fünf Millionen Euro
Daher werde seitens der Stadtwerke eine Finanzspritze von der Stadt, beziehungsweise ein Kredit in der Größenordnung von fünf Millionen Euro benötigt.

Trotz der wie erwartet deutlich schlechter ausfallenden Ertragssituation 2009, schließt STW-Vorstand Michael Junghans Preiserhöhungen im Bereich Energie heuer aus.

von Thomas Leitner, Kärntner Krone und kaerntnerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.