Sa, 18. August 2018

Slalom-Krimi

16.02.2009 15:15

Goldmedaille für Manfred Pranger

Manfred Pranger hat am Sonntag zum Abschluss der Ski-WM in Val d'Isere in einem hochdramatischen Slalom-Krimi doch noch Gold für das Herren-Team des ÖSV geholt (siehe Video). Der 31-jährige Ski-Oldie aus Tirol setzte sich mit zwei entfesselten Fahrten auf der extrem eisigen "Face de Bellevarde" 0,31 Sekunden vor dem Franzosen Julien Lizeroux und dem Kanadier Michael Janyk (+ 1,53) eindrucksvoll durch. Für Benjamin Raich, im ersten Durchgang als Siebenter schon aussichtslos zurück, platzte im Finale der Traum von der zweiten WM-Medaille. Der Zweite des Riesentorlaufs schied so wie Reinfried Herbst, Mario Matt und Marcel Hirscher aus. Insgesamt schafften es von 75 Athleten nur 17 in die Wertung.

Manfred Pranger konnte im Ziel sein Glück kaum fassen: "Ich habe den ganzen Sommer hart trainiert und mich für dieses Rennen vorbereitet. Als im Ziel mein Name auf der Tafel ganz oben stand, konnte ich es zuerst gar nicht glauben. Was für ein Happy End!"

Für Österreich war es nach dem Super-Kombi-Triumph von Kathrin Zettel die zweite WM-Goldmedaille. Das ÖSV-Team schloss damit die Medaillenwertung hinter der Schweiz auf Platz zwei ab.

Nur Pranger kam durch
Pranger war der einzige Österreicher, der in beiden Läufen das Ziel sah, denn so wie Raich scheiterten auch die übrigen Läufer des Slalom-Dream-Teams des ÖSV. Nach dem Rennen von Pranger konnte Raich nur noch den Hut ziehen: "Gewaltig! Manni war der letzte, der von uns noch oben war, alle anderen sind ausgeschieden. Dass er das runtergebracht hat ist traumhaft", sagte der Pitztaler, der mit Riesentorlauf-Silber in Val d'Isere zumindest nicht leer ausgegangen war. Er sei im zweiten aggressiver gefahren, habe sich besser gefühlt, aber bei der Haarnadel eingefädelt.

Während für Reinfried Herbst, unsere wahrscheinlich heißeste Aktie, der erste Durchgang schon beim vierten Tor zu Ende war, schaffte es WM-Debütant Marcel Hirscher immerhin in den unteren Streckenteil und schied erst knapp vor der Ziellinie aus. Mario Matt, der seinen WM-Titel aus Aare 2007 zu verteidigen gehabt hätte, beendete seine Fahrt nach einem kapitalen Schnitzer und anschließendem Steher im Mittelteil freiwillig...

Bilder vom Slalom, Videos und ein Interview mit Manfred Pranger nach seinem Sieg findest du in der Infobox!

Herbst am vierten Tor gescheitert
Reinfried Herbst, in der laufenden Saison Stammgast auf dem Siegerpodest, rutschte schon beim vierten Tor aus und wurde auf diese Weise unsanft aus allen WM-Träumen gerissen. Im Interview fasste der Salzburger zusammen: "Man muss volles Risiko nehmen, sonst ist man nie ganz vorne. Dass es so schnell vorbei war, hat mich überrascht. Schade, aber das Leben geht weiter."

Matte Vorstellung
Mario Matt machte für sein Scheitern Probleme mit der Abstimmung des Materials verantwortlich. "Ich war vom Training her optimal auf diese eisige Piste vorbereitet. Ich habe aber leider bei der Abstimmung etwas falsch gemacht", so der verärgerte Flirscher, der vor zwei Jahren in Aare noch die Goldmedaille holte. Ganz nüchtern kommentierte der 19-jährige WM-Debütant Marcel Hirscher seinen Abflug wenige Meter vor dem Ziel: "Es war eisig, ich bin gestrauchelt. Mit meiner ersten WM war ich zeitweise überfordert, aber ich hatte auch Pech."

Das Ergebnis des Slaloms:

Rang

Name

Nation

Lauf 1

Lauf 2

Gesamt

 1

PRANGER Manfred 

AUT 

 52.49

 51.68

 1:44.17

 2

LIZEROUX Julien 

FRA 

 52.98

 51.50

 1:44.48

 3

JANYK Michael 

CAN 

 54.37

 51.33

 1:45.70

 4

NEUREUTHER Felix 

GER 

 54.98

 50.91

 1:45.89

 5

HARGIN Mattias 

SWE 

 54.42

 51.81

 1:46.23

 6

MISSILLIER Steve 

FRA 

 55.18

 51.28

 1:46.46

 7

THALER Patrick 

ITA 

 55.46

 51.08

 1:46.54

 8

KRYZL Krystof 

CZE 

 54.37

 52.20

 1:46.57

 9

IMBODEN Urs 

MDA 

 54.88

 51.84

 1:46.72

 10

COCHRAN Jimmy 

USA 

 55.98

 50.85

 1:46.83

 11

MYHRE Lars Elton 

NOR 

 55.61

 51.85

 1:47.46

 12

HOROSHILOV Alexandr 

RUS 

 55.70

 52.25

 1:47.95

 13

VILETTA Sandro 

SUI 

 56.64

 52.32

 1:48.96

 14

ZRNCIC-DIM Natko 

CRO 

 57.07

 52.54

 1:49.61

 15

ZUEV Stepan 

RUS 

 57.57

 53.20

 1:50.77

 16

GEORGIEV Stefan 

BUL 

 59.46

 54.25

 1:53.71

 17

BAXTER Noel 

GBR 

 57.08

 56.96

 1:54.04

Die prominentesten Ausgeschiedenen:

Benjamin Raich, Reinfried Herbst, Marcel Hirscher, Mario Matt (alle AUT)
, Giorgio Rocca (ITA), Bode Miller (USA), Andre Myhrer (SWE), Giuliano Razzoli (ITA), Mitja Dragsic (SLO), Mitja Valencic (SLO), Marc Gini (SUI), Johan Brolenius (SWE), Jean-Baptiste Grange (FRA), Manfred Mölgg (ITA), Ted Ligety (USA), Truls Ove Karlsen (NOR), Björgvin Björgvinsson (ISL), Marcus Sandell (FIN), Bernard Vajdic (SLO), Thomas Grandi (CAN), Jukka Leino (FIN), Silvan Zurbriggen (SUI), Jens Byggmark (SWE)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.