Mi, 15. August 2018

"Sicherheitspaket"

05.02.2009 17:38

Italien: Ärzte müssen Daten Illegaler weitergeben

Der Senat in Rom hat am Donnerstag einem umstrittenen Artikel des neuen Sicherheitspakets der Regierung Berlusconi zugestimmt, laut dem medizinisches Personal dazu gezwungen werden kann, Daten von illegalen Migranten an Behörden weiterzugeben. Mit dem Artikel, der von der rechtspopulistischen Regierungspartei Lega Nord unterstützt wird, soll der Kampf gegen die illegale Immigration verschärft werden.

Der Beschluss des Senats sorgte für heftigen Protest. Die Neuregelung werde gravierende Folgen haben, warnte Antonio Virgilio, Einsatzleiter von "Ärzte ohne Grenzen" in Italien. Das Risiko, im Zuge einer medizinischen Behandlung bei den Behörden gemeldet zu werden, könne Angst bei den undokumentierten Migranten auslösen und sie davon abhalten, Hilfe zu suchen. Das verletze nicht nur das Anrecht auf universellen Zugang zu medizinischer Versorgung, sondern könne auch zu einer Verschlechterung der gesundheitlichen Lage für die Migranten und auch für die breite Öffentlichkeit führen, so die Kritik.

"Schutz der Legalität"
Anders sieht das natürlich Vize-Gesundheitsministerin Francesca Martino: "Diese Maßnahme beeinträchtigt keineswegs die Pflicht der Ärzte, alle Menschen, auch Migranten, medizinisch zu behandeln. Ärzte haben jetzt die Möglichkeit, mit dem Innenministerium zum Schutz der Legalität zusammenarbeiten."

Nur wenn es Hinweise darauf gab, dass der Patient in einen Unfall oder ein Verbrechen verwickelt sei, war bisher die Weitergabe der Daten nicht erfasster Migranten erlaubt. In allen anderen Fällen verbot das italienische Recht dem Gesundheitspersonal ein derartiges Vorgehen. Nun rufen die Oppositionsparteien die Ärzte zu Ungehorsam auf. Diese sollten illegale Einwanderer nicht anzeigen. An dem Prinzip des freien Zugangs zu medizinischer Versorgung dürfe die Mitte-Rechts-Koalition nicht rütteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.