Mo, 20. August 2018

Millionenverluste

04.02.2009 14:37

Mitshubishi zieht sich aus dem Rallye-Sport zurück

Mitsubishi zieht sich wegen der aktuellen Absatzkrise ab sofort aus dem Rallye-Sport zurück und wird somit künftig auch nicht mehr an der berühmt-berüchtigten Rallye Dakar teilnehmen. "Der plötzliche Einbruch der Weltwirtschaft hat es für das Unternehmen notwendig gemacht, die Mittel gezielter einzusetzen", hieß es in einer Mitteilung des viertgrößten japanischen Autokonzerns.

Mitsubishi gab am Mittwoch bekannt, dass in dem noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahr ein Fehlbetrag von netto 60 Milliarden Yen, das entspricht 523 Millionen Euro, anfallen dürfte. Mitsubishi gewann bei insgesamt 26 Teilnahmen 12-mal die Rallye Dakar. Von 2001 bis 2007 waren die Japaner sogar sieben Mal in Serie siegreich.

Wegen der Wirtschaftskrise hatten zuvor auch anderen japanische Autobauer ihre Investitionen in den Motorsport zurückgeschraubt oder ganz gestoppt. Honda stieg nach erfolglosen Jahren aus der Formel 1 aus und sucht noch einen Käufer für sein in England ansässiges Team. Subaru und Suzuki zogen sich aus der Rallye-WM zurück. Motorrad-Hersteller Kawasaki engagiert sich nicht mehr in der MotoGP, und der größte Automobil-Hersteller Toyota macht seinen Verbleib in der Formel 1 vom Abschneiden in der Saison 2009 abhängig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.