Heer braucht Jets

Bundesheer sucht Ersatz für alte Saab-105

Österreich
16.12.2008 11:41
Das Bundesheer erwägt, die veralteten Saab-105 (Foto unten) durch tschechische Unterschall-Kampfflugzeuge vom Typ L-159 (Foto oben) zu ersetzen. Die Jets würden als Unterstützung für die Eurofighter dienen. Man würde bis zu 20 Maschinen brauchen und die L-159 seien eine der Varianten, hieß es von Generalstabschef Edmund Entacher.

Im nächsten Jahr sollen die österreichischen Piloten und Experten nach Tschechien kommen, um die Maschinen aus der Fabrik Aero im mittelböhmischen Vodochody (nördlich von Prag) zu besichtigen. Es werde nicht nur auf technische Parameter, sondern auch darauf ankommen, was das Budget erlauben werde, sagte Entacher. Derzeit hat das Bundesheer ein sattes Minus, Verteidigungsminister Darabos will von Finanzminister Pröll mehr Geld holen.

Tschechien hat zu viele Flugzeuge eingekauft
Die tschechische Luftwaffe verfügt über 70 Maschinen L-159, die laut der tschechischen Seite mit einer modernen Elektronik ausgestattet sind. Man benutzt aber bei weitem nicht alle von ihnen und möchte daher die überflüssigen Maschinen verkaufen. Bei den meisten L-159 handelt es sich jedoch um Ein-Sitz-Maschinen, so dass sie für Übungszwecke weniger tauglich sind, hieß es. Österreich könnte sie also nur zur Unterstützung für die Eurofighter nutzen. Für Übungszwecke bräuchte man eine zusätzliche Lösung. Die tschechische Armee versucht seit längerem, die überflüssigen L-159 ins Ausland zu verkaufen, allerdings bisher ohne größeren Erfolg.

Verteidigungsminister Norbert Darabos hatte erst kürzlich gemeint, dass sich die Regelung der Nachfolge für die fast 40 Jahre alten Saab-105 Trainingsflugzeuge in der "Endphase" befinde.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele