Foto: Sepp Pail / Video: krone.tv

Lukas Müller ist querschnittsgelähmt

15.01.2016, 12:24

Erschütternde Diagnose für Lukas Müller! Der am Kulm so schwer gestürzte 23- jährige Skispringer aus Kärnten erlitt eine "inkomplette Querschnittslähmung". Eine endgültige Prognose sei deshalb derzeit nicht seriös, betonten die behandelnden Ärzte am Freitagvormittag bei einer Pressekonferenz im LKH Graz. "Derzeit kann er die Beine nicht bewegen. Aber er hat eine Restsensibilität. Deswegen sprechen wir von der inkompletten Querschnittslähmung."

Von einer inkompletten Querschnittslähmung sprechen die Mediziner, wenn nur ein Teil des Rückenmarks durchtrennt ist. Die Hoffnung für Müller: Ein Teil der Reizleitung über den Spinalkanal dürfte erhalten geblieben sein. Somit können Restfunktionen in der Bewegung beziehungsweise der Sinneswahrnehmung erhalten bleiben. Beide Körperfunktionen müssen jedoch keinen zwingenden Zusammenhang in deren Ausmaß haben. Es kann durchaus vorkommen, dass ein inkomplett querschnittgelähmter Mensch seine Beine noch bewegen, aber nicht fühlen kann oder umgekehrt. Oder, das beides zu einem gewissen Grad möglich ist.

Im Video oben äußert sich "Krone"- Arzt Dr. Wolfgang Exel zur schweren Verletzung von Lukas Müller.

Müller kann Beine nicht bewegen

Müller kann seine Beine derzeit nicht bewegen, habe aber eine Restsensibilität in den Beinen. "Eine fixe Prognose wäre zum jetzigen Zeitpunkt unseriös", erklärte am Freitag Franz- Josef Seibert von Uni- Klinikum Graz: "Man muss die nächsten Tage abwarten." Laut Unfallchirurgie- Vorstand Franz- Josef Seibert habe Müller, der wegen einer Luxationsfraktur der unteren Halswirbelsäule noch am Mittwoch operiert worden war, die Diagnose "relativ gefasst" aufgenommen.

Klarheit gibt es erst in Monaten

Der chirurgische Eingriff sei gut und komplikationslos verlaufen. Müllers untere Extremitäten und die Rumpfstabilität sind beeinträchtigt, auch die Atemmuskulatur ist betroffen, aber er kann bereits selber atmen. Es gebe Fälle, bei denen nach langer Rehabilitation Rückbildungen möglich seien, doch laut Gernot Brunner, dem Ärztlichen Direktor des LKH Graz, werde man erst in erst "in Monaten oder in einem Jahr sehen, wie das Ganze ausgegangen ist".

Weil eine "Rückenmarkverletzung auf dieser Höhe und in diesem Umfang" über Tage hinweg auch die Organe beeinträchtige, bleibe Müller vorerst "zur Überwachung und Stabilisierung auf der Intensivstation", sagte der Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemeine Anästhesiologie, Philipp Metnitz.

Müller war am Mittwoch bei einem Testsprung im Vorfeld der Skiflug- WM schwer gestürzt und wurde per Hubschrauber ins LKH Graz geflogen. Hier im Video spricht sportkrone.at- Ressortleiter Max Mahdalik über das einstige "Riesentalent" Lukas Müller:

Video: krone.tv

Erinnerungen an Grünberg und Fairall

Erinnerungen werden da nicht nur an Kira Grünberg, sondern auch an Nicholas Fairall wach. Der US- Skispringer war am 5. Jänner 2015 in Bischofshofen bei der Vierschanzentournee schwer gestürzt. "Ich hab damals die Sanitäter auf dem Weg ins Krankenhaus gebeten, mir die Schuhe doch auszuziehen", erinnert sich Fairall über ein Jahr danach zurück. Doch er hatte damals längst keine Schuhe mehr an. "Da wusste ich, dass es ernst ist. Verdammt ernst." Das gesamte US- Olympiateam sammelt seit damals für die Reha von Fairall, der jetzt nach dem Wirbelbruch im Rollstuhl sitzt und einen großen Traum hat: "Irgendwann möchte ich selbst auch wieder die Schanzen runterspringen." Und Lukas Müller kann man jetzt nur wünschen, dass er seine Situation psychisch so beeindruckend meistert wie Kira Grünberg - und, dass die inkomplette Querschnittslähmung noch Chancen lässt, das er seine Beine wieder benutzen kann.

15.01.2016, 12:24
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum