Fr, 20. April 2018

Wollten Höhle erkunden

08.02.2018 07:26

Tirol: Kleine Abenteurer gerieten in große Gefahr

Ihr unbändiger Entdeckerdrang hat drei Achtjährige am Mittwochnachmittag im Tiroler Bezirk Kufstein in höchste Gefahr gebracht. Die kleinen Abenteurer wollten im steilen, felsdurchsetzten Waldgelände in Ebbs eine kleine Höhle erforschen. Die Kinder kamen in dem stark abfallenden Gelände jedoch plötzlich nicht mehr weiter und saßen schlussendlich fest.

Das Trio hatte sich bei der Kirche zu St. Nikolaus in das unwegsame Waldstück vorgewagt, doch der Aufstieg zur Höhle wurde immer beschwerlicher und gefährlicher. Schlussendlich kamen die Buben nicht mehr weiter, saßen oberhalb einer kleiner Felsstufe fest und begannen verzweifelt, um Hilfe zu schreien.

Hilferufe erhört
Ein Spaziergänger, der zufällig vorbeikam, hörte die Rufe der Kinder und stieg daraufhin zu den Buben auf, berichtete die Polizei. Danach brachte er sie in einen sicheren Bereich des Geländes und alarmierte die Einsatzkräfte.

Die drei Buben wurden schließlich von Mitgliedern der Bergrettung Kufstein sowie zwei Polizisten geborgen und abgeseilt. Das wagemutige Trio blieb unverletzt, wurde ins Tal gebracht und den Eltern übergeben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden