Das freie Wort

Mercosur muss verhindert werden!

Der Vorstoß der EU-Kommission in Sachen Mercosur vor der Wahl ist eigentlich unverständlich, es sei denn, man ist sich derart sicher, dass das „blöde Volk“ sowieso alles, was aus Brüssel kommt, mit offenen Armen willkommen heißt! Wenn von irgendeiner Partei Kritik laut wird, folgt der obligate rechte Zeigefinger und ab in das rechte Eck! Alle wahlwerbenden Parteien, auch die noch zögernden, sind aufgefordert, sich – noch vor der Wahl – eindeutig für oder gegen den Mercosur-Vertrag zu deklarieren. Die EU hat schon in der Vergangenheit bei den diversen Handelsverträgen die europäische Wirtschaft arg ruiniert und wird diese auch mit dem Mercosur-Vertrag weiter schädigen! Die Lobbyisten haben volle Arbeit geleistet! Um ein paar Autos aus Europa nach Südamerika zu verkaufen, opfert man die europäische Landwirtschaft! Wir sollten die heimische Landwirtschaft stärken und nicht schwächen! Durch die Ablehnung von Mercosur schützt man indirekt auch den südamerikanischen Regenwald! Der geplante Mercosur-Handelsvertrag zwischen der EU und Südamerika (Brasilien, Argentinien, Paraguay, Uruguay) setzt durch den Import von Rindfleisch, Geflügel sowie Zucker, Kaffee, Tabak und Tierfutter in die EU unsere Bauern erheblich unter Druck. Hoffentlich wird dieser Vertrag in Österreich nicht ungelesen ratifiziert, nämlich von Politikern, die vor lauter Wahlkampf gar keine Zeit haben, über die Folgen für unsere Bauern nachzudenken! Mehr als 90 Prozent der Österreicher möchte solche Verträge überhaupt nicht. Ich hoffe, dass unsere Landsleute diese Politik bei der heurigen Europa-Wahl entsprechend „würdigen“! Inzwischen hat man im Geheimen auch noch JEFTA, ein Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan, ausgehandelt. Die Inhalte sind fast dieselben wie bei TTIP und CETA, die Gefahren für Mensch und Umwelt ebenso. Wenn der Klubzwang in den nationalen Parlamenten nicht aufgehoben wird, oder wenn nicht anonym abgestimmt wird, sind derartige Verträge auch in den nationalen Parlamenten kaum zu verhindern. Außerdem möchten unsere EU-hörigen Politiker bekanntlich den Menschen in Österreich eine demokratische Abstimmung über EU-Themen nicht zumuten. Was man aber von unseren Politikern in jedem Fall verlangen darf, ist der Schutz unserer Menschen und Tiere vor den Auswirkungen derartiger Handelsverträge. Noch ein Gedanke zu den Handelsverträgen TTIP, CETA, JEFTA und Mercosur: Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die allesamt die volkswirtschaftliche Nutzlosigkeit dieser Handelsabkommen feststellten, denn profitieren würden nur die Konzerne. Die Standards bei Umweltschutz, Tierschutz und der Lebensmittelqualität sind bedenklich, aber auch die Missachtung des Klimaschutzes, die Rodung von Urwäldern, die Massentierhaltung, der Anbau von Soja und Palmöl sind unverantwortlich, dazu kommt noch die hohe CO2-Belastung durch die langen Transportwege. Von den Gefahren, die vom genmanipulierten Saatgut und Tierfutter mit den dazu notwendigen Giften ausgeht, gar nicht zu reden!

Mag. Anton Bürger, per E-Mail

Erschienen am Di, 21.5.2024

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Weitere Leserbriefe
navigate_before
today

So., 23. Jun. 2024

arrow_drop_down
navigate_next
  • Günter Österer

    Wacht auf

    Österreich ist in Sachen Renaturierung ohnehin sehr gut auf dem Weg; daher ist die Aufregung der ÖVP-Granden für mich völlig unverständlich, wenn es ...
  • Gerhard Forgatsch

    Bablers falscher Ansatz

    Die Zahl derjenigen, die eine Zeitung in „echt“ oder in digitaler Form regelmäßig konsumieren, sinkt. Insbesondere die Jugend informiert sich lieber ...
  • José Curado

    Stärkung unserer Demokratie

    Eine Demokratie lebt von Beteiligung, und dafür braucht man sowohl starken Journalismus als auch gut informierte Bürger. Gerade bei vielen ...
  • Ing. Anton Kern

    Behördliches Bauern- und Insektensterben

    Bis zum EU-Beitritt durften die heimischen Bauern noch frei entscheiden und mit der Natur arbeiten. Eine Zeit, von der auch die diversen NGOs und ...
  • Reinhard Scheiblberger

    Künstliche Aufregung

    Die Aufregung der ÖVP wegen des sogenannten „Alleingangs“ von Gewessler würde ich in die Rubrik „gekünstelt“ einstufen. Nun ja, die ÖVP hat diesmal ...
  • Franz Peter Jelly

    Koalitionskrach

    Hier scheinen beide nicht zu begreifen, dass man vor Wahlen mit solchen hirnrissigen Aktionen die Wähler vertreibt und Gefahr läuft, dass ÖVP und ...
  • Friedrich Leisser

    Wahlzuckerln

    Plötzlich sind die Türkisen wieder obenauf? Wie kann das sein? Sind die Österreicher im Nachhinein plötzlich mit der Regierung eh zufrieden gewesen, ...
  • Ingo Fischer

    Hunter Biden verurteilt

    US-Präsidentensohn Hunter Biden ist also von einer Jury des illegalen Besitzes einer Schusswaffe schuldig gesprochen worden. Auch wenn das Urteil für ...
  • Franz Köfel

    Rot-weiß-roter Feiertag

    Mit dem hoch verdienten 3:1-Sieg der österreichischen Fußballnationalmannschaft im Rahmen der EM im Berliner Olympiastadion gegen Polen steht den ...
  • Josef Franz

    Wichtiger Sieg

    Der erste und zugleich wichtige Sieg gegen Polen ist geglückt. Jetzt haben wir gegen die Holländer die Möglichkeit, mit einem Sieg oder Unentschieden ...
  • Ernst Pitlik

    Sieg gegen Polen

    Dieser historische Triumph hat nicht nur die Herzen der österreichischen Fußballfans höherschlagen lassen, sondern auch ein klares Zeichen für den ...
  • Kurt Gärtner

    Immer wieder Österreich!

    Das österreichische Team hat bisher nur selten gegen eine polnische Fußballnationalmannschaft gewonnen. Bei dieser Europameisterschaft konnten wir ...
  • Mag. Martin Behrens

    Patriotismus statt Nationalismus

    Was man jetzt täglich in Deutschland anlässlich der Fußball-EM erlebt, ist nichts anderes als das, was ständig verteufelt wird, nämlich maßhaltender ...
  • Dr. Heimo Liendl, Lungenfacharzt, Sprecher der ARGE der Steirischen Lungenfachärzte

    Realitätsverweigerung

    Irgendwie seltsam die ÖVP: Alle Wissenschafterinnen sagen, dass das Renaturierungsgesetz unverzichtbar ist, wenn man auf unserem Kontinent weiterhin ...
  • Herbert Jöbstl

    Kein Pakt mit den Grünen

    Es kann nur jede Partei gewarnt werden, nach den nächsten Wahlen einen Pakt mit den Grünen einzugehen. Es hat sich schon in Deutschland gezeigt, dass ...
  • Peter Blaschek

    Sinnlose Diskussionen

    Es ist schier unglaublich, über welches Thema seit Tagen in Österreich bis zum Gehtnichtmehr diskutiert wird. Die Zustimmung zum sogenannten ...
  • Mag. Hans Rankl

    Weltkulturerbe Würstelstand

    Nach der Wiener Kaffeehauskultur, der Wiener Heurigenkultur und dem Wiener Walzer soll nun der Wiener Würstelstand in die Liste des immateriellen ...
navigate_before
today

So., 23. Jun. 2024

arrow_drop_down
navigate_next



Kostenlose Spiele