Das freie Wort

Der Mitdirigent

Wenn von einem Dirigenten in der österreichischen Politik die Rede ist, fällt den meisten Leuten dazu spontan der Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka ein. Ja, der Herr studierte tatsächlich Dirigieren am Brucknerkonservatorium in Linz, wie man auf Wikipedia erfährt. Wenn in diesen Tagen aber in den Medien von einem „Mitdirigenten“ die Rede ist, dann ist nicht ein musikalischer Kollege Sobotkas mit dem Dirigentenstaberl gemeint, sondern unser sehr geschätzter Bundespräsident Van der Bellen. Es geht da auch nicht um Musik, sondern um eine „Bombe“. Um die „Ibiza- Bombe“, wie in den Medien zu erfahren ist. Und da soll, wie die FPÖ jetzt mitteilt, der werte Herr Bundespräsident involviert sein. Es geht da nämlich um einen Kalendereintrag auf dem Computer unseres werten Staatsoberhauptes just an dem Tag, als das Ibiza- Video veröffentlicht wurde und der Eintrag lautete: „Die Bombe platzt“. Und deswegen sagt der FPÖ-Fraktionsführer beim Ibiza-U-Ausschuss, Herr Hafenecker, jetzt: Es stellt sich die Frage, ob nicht der Bundespräsident ein Mitdirigent der Ibiza-Affäre gewesen ist. Dass es diesen Eintrag am Computer des Präsidenten gibt, weiß man ja schon seit Anfang Februar; die Medien berichteten darüber, und auch der in Berlin einsitzende Produzent des „Ibiza“-Videos erklärte in einem Interview, er habe vor der Veröffentlichung des Videos die Präsidentschaftskanzlei darüber informiert. Und Herr Van der Bellen ist laut Herrn Hafenecker in der Ibiza- Affäre „mittendrin statt nur dabei“. Seit drei Wochen hätte der Bundespräsident Zeit gehabt, zu der Sache Stellung zu nehmen, um zumindest Gerüchtebildung zu unterbinden. Er hüllt sich aber in vornehmes Schweigen, verliert kein Wort dazu. Zu anderen Themen ist er aber anders eingestellt, da meldet er sich gerne zum unpassenden Zeitpunkt mit unpassenden Statements und womöglich auch noch über ausländische Medien zu Wort. Jetzt aber, wo es hoch an der Zeit wäre für klärende Worte – so oder so – ist der Herr auf Tauchstation, herrscht Schweigen im Walde. Vielleicht wird es aber doch was mit einem Auftritt vor dem U-Ausschuss. Aber wenn, dann wird sich halt mit dem Alter zusammenhängende Vergesslichkeit zeigen. Vor dem U-Ausschuss zeigten sich ja schon wesentlich Jüngere sehr vergesslich.

Josef Höller, per E-Mail
Erschienen am Fr, 26.2.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
9. Mai 2021
  • Ein Novum

    Es ist einfach unfassbar und ein Novum in der Zweiten Republik. Finanzminister Blümel gibt Unterlagen erst heraus, nachdem der VfGH den ...
    Ingo Fischer
    mehr
  • Türkises Rechtsverständnis

    Was soll man dazu noch sagen? Der VfGH stellt einen Exekutionsantrag an den HBP, um Unterlagen zu Mails aus dem Finanzministerium an den Ibiza ...
    Helmut Eicher
    mehr
  • Noch nie dagewesen

    Nun muss schon Bundespräsident Alexander Van der Bellen Finanzminister Gernot Blümel mit Exekution des Erkenntnisses des Verfassungsgerichtshofs ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Wir alle müssen uns an die Gesetze halten!

    Nun sind sie geliefert, die Akten aus dem Finanzamt. Was aber ist so geheim, dass es die Abgeordneten nicht wissen sollen? Das Zögern lässt ...
    Erwin Wohlfahrter
    mehr
  • Finanzminister Blümel

    Was bildet sich Herr Gernot Blümel ein, dass er Akten, die für den U-Ausschuss relevant sein sollen, nicht herausgeben will. Der VfGH und der ...
    Franz Trimmel per E-Mail
    mehr
  • Aufklärungsblockade

    Eigentlich ist es ja unglaublich und beschämend, dass eine Partei wie die ÖVP (egal, ob „alt“ oder „neu“), die sich selbst wohl als „staatstragend“ ...
    Gerhard Hintermeier
    mehr
  • Ein Paket mit Mängel

    Die Empörung ist groß. Der Aufschrei laut. Wie es halt ist in Österreich, wenn etwas mehrfach passiert ist. Ja, es stimmt, die zunehmende Aggression ...
    Christian Stafflinger
    mehr
  • Datenschutz als Totschlagargument

    Ab 19. Mai benötigen Covidgenesene und Geimpfte drei Wochen nach der Erstimpfung keine Zutrittstests zur Gastronomie, Kulturstätten, Friseure etc. ...
    Mag. Dr. Ewald Maurer
    mehr
  • Austrian Technology at Work

    Sehr geehrter Herr Dr. Wailand, es stellt sich, auch den Journalisten, die Frage um die Zukunft der Österreichischen Talente und deren Kraft, Dinge ...
    Michael J. Dichand
    mehr
  • Kein normaler Partner

    Die Vize-Präsidentin der EU Vera Jourova aus Tschechien hat den Ausspruch getätigt, Russland sei kein normaler Partner, und man sollte diesen mit ...
    Paul Glattauer
    mehr
  • Muttertag

    Der zweite Muttertag in Zeiten von Corona. Waren im Frühjahr 2020 die Auflagen und Einschränkungen gegen Ende der ersten Welle nicht mehr so schlimm, ...
    Josef Höller
    mehr
  • Mutter

    Mutter, hör was ich dir sage: Heute ist nicht „alle Tage“! Heute wirst du hoch verehrt, und zum Mittelpunkt erklärt. Nimm den Blumenstrauß entgegen, ...
    Willibald Zach
    mehr
  • Gäbe es Engel auf Erden.

    Gäbe es Engel auf Erden, Mütter könnten es werden. Des Nächtens am Bettchen wachen, mit dem Kindlein übermütig lachen. Zarte Gefühle und Liebe ...
    Christa Katharina Dallinger
    mehr
9. Mai 2021
Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol