15.01.2008 14:16 |

Waffe des Vaters

Siebenjähriger erschießt Schwester beim Spielen

Drama in Mexiko: Ein siebenjähriger Bub hat beim Räuber-und-Gendarm-Spielen seine vierjährige Schwester erschossen. Die Tatwaffe gehörte dem Vater.

Der Bub nahm die geladene Schusswaffe von einem Tisch und richtete sie auf den Kopf seiner kleinen Schwester, wie eine Sprecherin des Staatsanwalts in Tuxtla Gutierrez am Montag mitteilte. Er habe als Teil des Spiels den Auslöser der Waffe betätigt und so die tödliche Kugel freigesetzt, sagte die Sprecherin.

Eltern festgenommen
Die Eltern wurden wegen Vernachlässigung ihrer Aufsichtspflicht festgenommen, der Schüler von den Behörden in Obhut genommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).