14.12.2007 02:00 |

Wochenendwetter

Kälteres Wetter, aber kaum Schnee

Vor allem im Osten ist in den nächsten Tagen mit einer dicken Wolkendecke zu rechnen, im Süden und Westen bleibt es freundlicher. Auch leichter Schneefall und Wind erwarten uns, so die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) vom Donnerstag.

Am Freitag bleibt der Himmel im Osten grau und bedeckt und es fällt Schnee bis in die Niederungen. An der Alpennordseite kann man mit fünf bis 15 Zentimetern Neuschnee rechnen, durch den starken Wind kommt es aber zu Verwehungen und es bildet sich nur stellenweise eine Schneedecke aus. Recht freundlich und sonnig wird es dagegen in Vorarlberg. Auch am südlichen Alpenhauptkamm bleibt es trocken und sonnig mit nur wenigen Wolken - dafür ist es in der Früh frostig mit minus drei bis minus sieben oder acht Grad. Tagsüber pendeln sich die Temperaturen bei ein bis vier Grad ein. Im restlichen Österreich ist mit etwa null Grad zu rechnen.

Weitgehend unverändert präsentiert sich das Wetter am Samstag - im Osten und Südosten gibt es einige Wolken, im Westen dagegen ist es recht freundlich. Am Alpennordrand bis ins südliche Niederösterreich ist wieder mit leichtem Schneefall zu rechnen. Auch der Wind frischt im Osten und stellenweise im Süden weiter auf. Er weht mäßig bis lebhafter Wind aus Nordwest bis Nordost. Wieder ist mit morgendlichem Frost zu rechnen, in geschützten Alpentälern liegen die Tiefsttemperaturen bei bis zu minus zehn Grad. Auch tagsüber erreichen die Quecksilbersäulen nicht unbedingt Rekordwerte - die Temperaturen bleiben im Minusbereich oder erreichen knappe null Grad.

Schwacher Wind und kein Schnee am Sonntag
Auch am Sonntag verschleiern dichte Wolken den Himmel im Osten, im Westen und Süden ist es zunächst noch sonnig, doch dann zieht es auch hier mehr und mehr zu und vor allem der Süden kriegt einige Wolken ab. Dafür bleibt es weitgehend trocken - Schneefall bleibt aus. "Vielleicht ein bis zwei Schneeflocken, aber mehr nicht", so der ZAMG-Meteorologe. Der Wind weht nur schwach aus nordöstlicher bis östlicher Richtung.

Eine vorsichtige Wetterbesserung wird zu Wochenbeginn erwartet. Es wird insgesamt eher freundlich und vor allem im Westen und am Alpennordrand kann man einige Sonnenstunden mit nur wenigen Wolken genießen. In den Morgenstunden ist mit teils klirrender Kälte bis zu minus elf Grad zu rechnen, österreichweit sind die Temperaturen aber je nach Lage sehr unterschiedlich. Die Tageshöchstwerte bewegen sich zwischen minus ein bis plus vier Grad.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol