12.12.2007 21:50 |

Gefährlicher Geiz

Fluggast nach Wodka-Konsum in Lebensgefahr

Geiz und Unvernunft hätten einem deutschen Fluggast am Nürnberger Flughafen beinahe das Leben gekostet. Beim Zwischenstopp auf dem Weg von Ägypten nach Dresden bemerkten die Beamten beim routinemäßigen Sicherheitscheck eine Flasche Wodka im Handgepäck des 64-Jährigen. Die Beamten boten dem Mann an, den Schnapps gegen eine geringe Gebühr als Reisegepäck aufzugeben. Der 64-Jährige trank die Literflasche lieber innerhalb kürzester Zeit aus.

"Schnell zeigte der Wodka Wirkung", berichtete Polizeisprecher Peter Schnellinger am Mittwoch. Da sich der Mann nicht mehr allein auf den Beinen halten konnte, wurde ihm der Weiterflug verweigert.

Ein Arzt stellte schließlich fest, dass sich der 64-Jährige in Lebensgefahr befand und ließ ihn zur Entgiftung ins Krankenhaus bringen. Mittlerweile hat sich sein Zustand stabilisiert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).