06.12.2007 19:27 |

Glimmstängel im OP

Italienischer Arzt rauchte im Operationssaal

Obwohl sie es eigentlich besser wissen müssten, ist es Ärzten trotz sämtlicher damit einhergehender Gesundheitsrisiken natürlich gestattet, zu rauchen. Gern gesehen wird es allerdings nicht, wenn der Mediziner mitten im Operationssaal qualmt. So geschehen im italienischen Pescia.

Weil er im OP zum Glimmstängel griff, ist ein italienischer Urologe zu einer Geldstrafe von 4.500 Euro verurteilt worden. Ausgerechnet bei einer Gesundheitskontrolle im Krankenhaus von Pescia erwischten Polizisten den Mediziner im Jänner mit brennender Zigarette im OP.

Das Vergehen an sich kostete den Arzt lediglich eine Geldbuße von 55 Euro, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag meldete. Weil der Mann durch seine Qualmerei jedoch dem Ansehen des Gesundheitswesens geschadet habe, eröffnete der Rechnungshof anschließend noch ein Verfahren gegen den Urologen. Hier wurden dann 4.500 Euro Strafe fällig. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol