Entwarnung zu vage

Linzer Postler "verschaukelt"

Nur von „Redimensionierung“ statt Schließung sei die Rede: Diese „Entwarnung“ von Post-General Anton Wais ist den Postlern zu vage, die nach dem Verlust des Quelle-Auftrags um ihre 210 Jobs im Linzer Paket-Verteilzentrum bangen. Sie wollen volle Information und drohen mit Streik.
„Das Management informiert die Belegschaft nicht, sondern verschaukelt sie“, so Siegfried Preßlmayr, Betriebsratschef im Verteilzentrum. Auch der Landesvorsitzende der Postgewerkschaft, Gottfried Zauner, wird aus den Manager-Aussagen nicht schlau: „Zuerst wird die Schließung lanciert, dann dementiert – und später erst recht von Personalabbau gesprochen. Sollten Jobs gestrichen werden, gebe es „sicher Kampfmaßnahmen“.


Nachdem LH Josef Pühringer und Vize Erich Haider die Erhaltung des Verteilzentrums gefordert hatten, schließt sich nun FP-Chef Lutz Weinzinger an und wirft dem Post-Management vor, nach der Privatisierung „die Entwicklung verschlafen“ zu haben: „Während die Ladenöffnungszeiten verlängert wurden, stehen die Kunden bei der Post vor verschlossenen Türen.“ Da dürfe man sich nicht wundern, wenn Kunden wie Quelle abspringen.


Über Linz entschieden wird am 12. Dezember. Bis dahin sei „nichts fix“, heißt es bei der Post.





Foto: Martin Parzer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol